Umut Kekilli: Hawaii-Restaurant in Köln wegen Coronavirus dicht!

Umut Kekilli muss sein Restaurant schliessen
01:09 Min

Umut Kekilli muss sein Restaurant schliessen

Werdender Papa Umut Kekilli bangt um seine Zukunft

Im November 2018 eröffnete Ex-Fußball-Profi Umut Kekilli in Köln sein eigenes Restaurant, das auf hawaiianisches Poké spezialisiert ist. Nun bangt Umut wegen der Coronakrise um seine Existenz als Gastronom, denn bis auf Weiteres muss er das „Ma’loa“ für Gäste schließen. Weshalb sich der 35-Jährige aber nicht nur vor einer längeren Schließung seines Restaurants fürchtet, sondern sich in Corona-Zeiten gerade ganz akut um seine Mutter sorgt, erzählt er im Video.

Umut muss demnächst eine ganze Familie versorgen

Viel Zeit, Geld und Liebe hat Umut Kekilli in das „Ma’loa“ gesteckt. Jetzt bedroht das Coronavirus seine Existenz, denn die Stadt Köln hat entschieden, dass alle Restaurants auf unbestimmte Zeit geschlossen werden sollen. „Man hat auch ein bisschen Geld gespart, aber wie lange soll das jetzt hier gehen, mit den Rücklagen?“ fragt sich Umut. Immerhin kann er zurzeit noch mit seinem Lieferdienst weitermachen.

Was die unsichere Lage für den Neu-Gastronom noch schwieriger macht: Umut wird demnächst zum ersten Mal Papa. Seine Freundin Ina Maria Schnitzer (34), ein Fitness-Model (Yoga-Jordan), erwartet ein Baby. Seit August 2019 sind die beiden ein Paar. Im ersten Baby-Interview mit RTL hatte Umut über seine Hauptaufgabe als werdender Vater noch gesagt, dass er Ina während der Schwangerschaft „aufmuntern“ wolle. Jetzt müssen sich die beiden, so wie viele andere Betroffene, gemeinsam aufmuntern.