VIP.de - Partner von RTL.de VIP.de - Menu Button mobile VIP.de - Menu Button close mobile
VIP.de - Partner von RTL.de

Überfall in Paris 2016: Kim Kardashian spricht über das traumatische Ereignis

Kim Kardashian spricht über die traumatischen Ereignisse von 2016.
Kim Kardashian spricht über die traumatischen Ereignisse von 2016. © VIA REUTERS, STRINGER, ANI/OLA

Kim Kardashian glaubte, sie müsse sterben

Kim Kardashian (38) fällt es immer noch schwer über die traumatischen Erlebnisse in Paris zu reden: Die Reality-TV-Schönheit wurde 2016 während der Paris Fashion Week in ihrer Unterkunft von einer Gruppe bewaffneter Männer überfallen und ausgeraubt. "Diese zehn Minuten haben mein ganzes Leben wirklich verändert", erklärt Kim Kardashian nun in einem neuen "E!News"-Interview.  

"Du machst dich nur auf den Moment gefasst, in dem sie dich erschießen und töten"

In der Nacht des 3. Oktobers 2016 wurde sie Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls. Als sie nach einer Fashion-Week-Show auf dem Weg ins Bett war, hörte sie, wie Menschen die Treppe hochkamen. 

"Du machst dich nur auf den Moment gefasst, in dem sie dich erschießen und töten", erklärt Kim. Sie habe sich während des Überfalls nicht gewehrt. "Sie haben mich gefesselt. Sie haben Klebeband über meine Augen und meinen Mund gewickelt", erinnert sie sich. Ihren Angreifern überließ sie ihren ganzen Schmuck, auch ihren Verlobungsring von Kanye West, der rund zehn Millionen US-Dollar wert ist. Das Erlebnis nennt Kim bis heute "die schrecklichste Sache", die sie jemals durchmachen musste. "Du denkst nur, du bist im Begriff zu sterben", so Kim.

Verdächtige wurden gefasst