Udo Lindenberg verlässt sein Zuhause

Udo Lindenberg verlässt sein Zuhause
Udo Lindenberg © BANG Showbiz

Udo Lindenberg verlässt sein Zuhause wegen der Corona-Krise.

Insgesamt 26 von seinen 72 Lebensjahren hat der Kult-Rocker aus Hamburg, Udo Lindenberg, mittlerweile im Hamburger Edel-Hotel 'Adlon' verbracht. Doch jetzt hat er sein Zuhause verlassen - wegen der Corona-Krise. So erklärte sein Manager laut 'Stern': "Udo befindet sich an einem geheimen Ort, um die Corona-Krise zu überstehen." Und weiter heißt es auf der Website: "Der Musiker hätte jedoch in seinem Privatflügel im Hotel bleiben können. Lediglich der Service wurde eingestellt." Laut 'Rolling Stone' ist nicht bekannt, ob Lindenberg überhaupt in das Hotel zurückkehren wird. In seiner Biografie 'Udo' hatte der Musiker vor einigen Jahren mit der Nachricht geschockt, vor 18 Jahren um sein Leben gekämpft zu haben, als er mit einer tödlichen Dosis Alkohol ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Wochenzeitung 'Die Zeit' veröffentlichte schon vorab ein Kapitel, in dem die damalige Situation beschrieben wurde.

Darin hieß es, dass das, was "Udo auf dieser Tournee an Alkohol in sich hineinschüttete, [...] selbst für einen Menschen seiner Konsumgewohnheiten einen neuen Höhepunkt" bildete. So mussten auch schon öfter Doppelgänger auf die Bühne gehen, um ihn zu vertreten. Im September 2000, kurz nach dem Ende der Tournee, kam es zu dem lebensgefährlichen Zwischenfall: Lindenberg hatte 4,7 Promille intus. "Eigentlich eine tödliche Dosis", beschrieb der Autor die Situation. Gefährlich wird so eine Alkoholdosis schon ab vier Promille. "Aber die Ärzte und Tine Acke, seit Mitte der Neunzigerjahre seine Freundin, retteten sein Leben."

BANG Showbiz