TV-Köchin Cornelia Poletto steht nach Autounfall wieder in der Küche

So geht es Cornelia Poletto nach ihrem Unfall

Cornelia Poletto (47) ist zurück in der Küche! Die Hamburger Starköchin musste am 22. September nach einem schweren Autounfall ins Krankenhaus eingeliefert werden: Kieferbruch und Not-OP! Nach nur drei Wochen ist sie nun aber wieder zurück und schwingt wieder den Kochlöffel. RTL hat sie verraten, wie es ihr jetzt geht.

"Die Farbe aus meinem Gesicht ist langsam wieder entwichen"

Drei Wochen ist der Crash her, als ein Auto ihr die Vorfahrt nahm und sie mit voller Wucht gegen die Fahrerseite des anderen Wagens krachte. Sie landete mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus. Bei der Not-OP wurden ihr vier Schienen und Schrauben eingesetzt. Blaue Flecken lassen noch erahnen, wie schlimm es gewesen sein muss. Unterkriegen lässt sie sich aber nicht, wie sie am vergangenen Dienstag bei einem Event in Hamburg versichert: "Ich hab keine Schmerzen, die Farbe aus meinem Gesicht ist langsam wieder entwichen und auch mit dem Sprechen und Essen wird es jeden Tag besser." Nur das mit dem Abschmecken ist noch so eine Sache: Kauen fällt dem Berufsgourmet nämlich noch schwer…

Trennung von Ehemann Rüdiger Grube

Gesundheitlich geht es bergauf, doch privat? Medienberichten zufolge soll Poletto sich Anfang September von ihrem Mann, dem Deutsche Bahn-Chef Rüdiger Grube (67), getrennt haben. 2012 lernten sich Poletto und Grube bei einer Talkshow kennen. Seit August 2015 sind sie verheiratet – beide in zweiter Ehe. Offiziell bestätigt wurde die Trennung jedoch bisher nicht.