"Trooping the Colour": Geburtstagsparade der Queen wegen Corona abgesagt

Trooping the Colour: Geburtstagsparade der Queen wegen Corona abgesagt
Die britischen Royals versammeln sich bei Trooping the Colour traditionell auf dem Balkon des Buckingham Palasts. © Lorna Roberts / Shutterstock.com, SpotOn

Militärparade zu Ehren von Queen Elizabeth II. fällt Coronakrise zum Opfer

Das Coronavirus macht nun auch der traditionellen Geburtstagparade von Queen Elizabeth II. (93) einen Strich durch die Rechnung. Laut "People"-Magazin gab der Buckingham Palast in einem Statement bekannt, dass "in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der Regierung" vereinbart wurde, dass "Trooping the Colour" dieses Jahr "nicht in traditioneller Form stattfinden wird".

Palast denkt über "andere Optionen" nach

Das britische Königshaus ließ in einer offiziellen Mitteilung verlauten, dass "eine Reihe anderer Optionen [...] in Übereinstimmung mit den einschlägigen Leitlinien in Betracht gezogen" werden. Was genau mit der Aussage gemeint ist, ist bislang noch unklar.

"Trooping the Colour", eine Militärparade mit hunderten Garde-Soldaten im Zentrum Londons, sollte eigentlich am 13. Juni 2020 stattfinden. Highlight des Events sind in jedem Jahr die Royals, die sich gemeinsam auf dem Balkon des Buckingham Palasts der jubelnden Menge zeigen, während zahlreiche Flugzeuge der Royal Air Force über das Schloss heizen. Eigentlich hat die Queen am 21. April Geburtstag, des Wetters wegen feiert sie diesen aber traditionell im Juni. 

Coronavirus bei den Royals

Aktuell befindet sich die Monarchin gemeinsam mit Prinz Philip (98) auf Schloss Windsor, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Die 93-Jährige sei derzeit "bei guter Gesundheit", wie der Palast am Freitag in einem Statement bekannt gab. Ihr Sohn Charles (71) ist bereits an Covid-19 erkrankt. Neben leichten Symptomen gehe es ihm aber soweit gut, wie ein Sprecher bestätigte. Er und Camilla (72) hatten sich nach Absprache mit der Regierung und Ärzten in Schottland auf Schloss Balmoral in Quarantäne begeben.

spot on news