Trent Reznor: Die Trauer lässt ihn nicht los

Trent Reznor: Die Trauer lässt ihn nicht los
Trent Reznor © BANG Showbiz

Trent Reznor denkt immer noch "die ganze Zeit" an seinen verstorbenen Freund David Bowie.

Der Sänger der Nine Inch Nails war sich bewusst, dass seine aktuelle Single 'God Break Down the Door' die Musikwelt an die britische Legende, die im Januar 2016 an Krebs verstorben ist, erinnern würde. "Ursprünglich haben wir nur mit diesem Bowie-artigen Gesang herumgespielt und der Song sollte nie an die Öffentlichkeit geraten. Aber dann wurde mir klar, dass ich den Titel nicht verwerfen darf. Ich wusste, dass er die Leute an Bowie erinnern würde. Ich meine, ich denke immer noch die ganze Zeit an ihn", erklärt der Musiker im Interview mit dem 'Rolling Stone'-Magazin.

Der 53-Jährige zeigt sich auch zwei Jahre nach dem Ableben des 'Moonage Daydream'-Interpreten immer noch erschüttert von dem Verlust und beklagt sich: "Damals dachte ich 'Puh, das war noch lange nicht alles. Es stand noch so viel an. Ich brauche dich in dieser Welt.' Es fühlte sich beinahe so an, als hätte ich ein Familienmitglied verloren." Auch wenn Reznor kein enger Vertrauter seines Musikkollegen gewesen ist, so hat ihn dessen Präsenz doch immer beruhigt. "[Er ist ein Mensch,] auf den du dich verlassen konntest - nicht unbedingt in Bezug auf Unterstützung, aber es war gut zu wissen, dass er in derselben unsicheren Zeit lebte wie man selbst. Darüber denke ich viel nach", gibt der Musiker zu.

BANG Showbiz