Trennungszoff mit Jimi Blue Ochsenknecht: Yeliz Koc wünscht sich Harmonie unterm Weihnachtsbaum

Yeliz Koc wünscht sich eine besinnliche Weihnachtszeit.
Yeliz Koc wünscht sich eine besinnliche Weihnachtszeit. © Instagram/_yelizkoc_

Yeliz Koc sehnt sich offenbar nach Familien-Glück

Wie lange soll das Trennungsdrama um Yeliz Koc (27) und Jimi Blue Ochsenknecht (29) noch weitergehen? Es scheint, als ob die hochschwangere Yeliz langsam am Ende ihrer Kräfte ist und sich endlich nach Harmonie sehnt. Denn inmitten des virtuellen Schlagabtausches mit dem Schauspieler, der sich nun selbst zu Wort gemeldet hat, teilt die werdende Mama einen vielsagenden Beitrag in ihrer Instagram-Story. Zeigt die 27-Jährige HIERMIT, wonach sie sich wirklich sehnt?

Yeliz teilt dieses vielsagende Weihnachts-Foto

"I wish" - kommentiert Yeliz diesen Winter-Familientraum.
"I wish" - kommentiert Yeliz diesen Winter-Familientraum. © Instagram/_yelizkoc_

Spätestens seit letztem Winter steht fest, wie sehr Yeliz das Weihnachtsfest liebt. Mit regelmäßigen Instagram-Posts und Hashtags wie #vorfreude, #lovechristmas und #winterwonderland machte die einstige Bachelor-Teilnehmerin deutlich, dass ihr die besinnliche Zeit sehr am Herzen liegt. Etwas, das sich auch im Rahmen des tobenden Trennungsstreits mit Ex-Freund Jimi Blue Ochsenknecht nicht abstellen lässt. In ihrer Instagram-Story teilt die 27-Jährige jetzt ein Foto einer Bilderbuch-Weihnachtsidylle. Eine Familie kuschelt in einem festlich geschmückten Wohnzimmer auf der Couch. „I wish“ (zu Deutsch: Ich wünschte), kommentiert der Reality-Star das Foto. Ein harmonisches Zusammenleben mit Partner und Kindern – das ist es, was sich Yeliz von ganzem Herzen wünscht. Es scheint, als ob die einstige Dschungelcamperin mit diesem Post aus ihrer eigenen Realität fliehen möchte. Denn im echten Leben könnte die 27-Jährige diesem Familien-Bild nicht ferner sein...

Trennung war der richtige Schritt

Denn der Traum von einer friedlichen Weihnachtszeit mit der Familie rückt mit jedem Statement in weitere Ferne. Wo vorher noch gemunkelt wurde, dass Yeliz und Jimi trotz ihres Beefs wieder zueinander finden könnten. scheint jetzt jede Hoffnung verloren. „Ich habe alles getan, was ich konnte und werde trotzdem mit Füßen getreten. Mich jetzt öffentlich so hinzustellen, als wäre ich das Arschloch, zeigt mir wieder, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe“, erklärt Jimi Blue in einem öffentlichen Statement und verdeutlicht damit, dass er die Trennung nicht rückgängig machen würde. Wird das Yeliz erst jetzt richtig bewusst? Vielleicht nicht als Liebes-Paar, aber als liebende Eltern könnten sich Yeliz und Jimi Ende des Jahres trotzdem unter dem Weihnachtsbaum wiederfinden. Aber nur dann, wenn die entfremdeten Partner dem Rosenkrieg in aller Öffentlichkeit endlich ein Ende machen. Der gemeinsamen Tochter wäre das zu wünschen! (lkr)

Jimi Blue Ochsenknecht: Jetzt spricht sein Manager
02:29 Min

Jimi Blue Ochsenknecht: Jetzt spricht sein Manager