Trennung von Natascha Ochsenknecht: Umut Kekilli ist fremdgegangen

Umut Kekilli stellt sich den Vorwürfen von Natascha Ochsenknecht

Vor knapp einer Woche hat Natascha Ochsenknecht verkündet, dass sie wieder Single ist. Ein Neustart und auch die geplante Hochzeit mit Umut Kekilli sind geplatzt. Schuld daran soll ein Seitensprung des 20 Jahre jüngeren Ex-Fußballers sein. Das hat wohl das Fass zum Überlaufen und die Beziehung zum Scheitern gebracht. Natascha Ochsenknecht hat Umut nach neun Jahren Beziehungs-On-Offs kurzerhand aus der gemeinsamen Wohnung in Berlin geschmissen und macht ihm im RTL-Interview schwere Vorwürfe. Aber was sagt Umut Kekilli zu den Behauptungen seiner Ex-Verlobten? Das emotionale Interview sehen Sie im Video.

"Ich habe einen Fehler gemacht"

Auch Umut Kekilli nimmt sein Recht wahr, sich zu erklären. Der 33-Jährige ist total nervös, als wir ihn in Köln treffen und hat sich für seine Antworten Notizen gemacht. Er ist offen und gibt zu, dass er Natascha kurz nach der Verlobung betrogen hat. "Das ging alles so schnell. Ich hab's ihr gesagt, dass ich einen Fehler gemacht habe, dass ich ein Auswärtsspiel mit einer anderen Dame hatte, weil es mich innerlich so zerfressen hat." Doch nach seiner Beichte fackelte die Betrogene nicht lange: "Sie hat sofort abgeschlossen damit." 

Doch neben den Fremdgehvorwürfen wirft Natascha Ochsenknecht ihrem Ex auch vor, zu Hause aggressiv und laut gewesen zu sein. Er habe zwei Gesichter, erzählt die 53-Jährige im Interview. Umut räumt ein, dass er impulsiv sei, doch er weiß genau, was ihn zu seinem Verhalten gebracht hat. Nataschas beruflicher Erfolg hat ihn teilweise frustriert. Hat er sich mit seinem "Auswärtsspiel" von den Problemen zu Hause abgelenkt?

Das wirft Natascha Ochsenknecht ihrem Ex vor

Unser Interview mit Natascha Ochsenknecht, was sie ihrem Ex alles vorwirft und weshalb sie damit in die Öffentlichkeit geht, sehen Sie im Video unten.

Natascha Ochsenknecht lässt sich nicht unterkriegen

Während Umut Kekilli die Trennung noch sichtlich nahegeht und er verunsichert wirkt, spielt Natascha die taffe Betrogene. Täglich postet sie bei Instagram Updates zu ihrer Gefühlslage. Und verrät dabei auch: "Es geht nicht um einen einmaligen Seitensprung. Man hat viele Chancen gegeben und der Neuanfang wurde nicht genutzt, dann muss man irgendwann mal sagen, dass es so nicht weitergeht." Außerdem könne man einen Seitensprung nicht damit entschuldigen, dass es einem nicht gut ging. Die Trennung war für sie definitiv die richtige Entscheidung. Das muss nun auch Umut akzeptieren.