Trauriges Geständnis: „Charmed“-Star Alyssa Milano spricht über ihre Abtreibungen

Alyssa Milano spricht über eine schwierige Entscheidung, die sie mit 20 Jahren treffen musste: Schwangerschaftsabbruch oder Mutter sein?
Alyssa Milano spricht über eine schwierige Entscheidung, die sie mit 20 Jahren treffen musste: Schwangerschaftsabbruch oder Mutter sein? © picture alliance

Alyssa Milano: Zwei Schwangerschaften innerhalb kürzester Zeit

Schauspielerin Alyssa Milano (46) ist Mutter von zwei Kindern. Als junge Frau konnte sie sich noch nicht vorstellen Mutter zu werden. Trotz Verhütung sei sie damals aber schwanger geworden. Die ehemalige "Charmed"-Darstellerin entschied sich abzutreiben - und das gleich zwei Mal innerhalb kürzester Zeit. Jetzt hat die 46-Jährige den Mut gefunden, in ihrem aktuellen Podcast "Alyssa Milano: Sorry Not Sorry", über ihre schwere Entscheidung zu sprechen.

Alyssa Milano: „Es war die richtige Entscheidung für mich"

Beide Abtreibungen hat Alyssa 1993 durchführen lassen. 25 Jahre lang hat sie geschwiegen, jetzt verrät sie im Podcast: „Ich war zum allerersten Mal verliebt, in solch einer atemlosen Art, wie man nur verliebt sein kann, wenn man jung ist". Trotzdem sei sie nicht bereit für ein Kind gewesen: „Ich hatte eine Karriere, eine Zukunft und in mir steckte Potential". Als Alyssa erfuhr, dass sie schwanger ist, musste sie also eine schwere Entscheidung treffen. Von streng katholischen Eltern erzogen, war es besonders schwierig für die Schauspielerin, zu wissen, was richtig ist. Am Ende wählte sie die Abtreibung.

Nur wenige Monate später befand sich die damals 20-Jährige erneut in der gleichen, verzwickten Situation. Alyssa war wieder schwanger: "Und noch einmal traf ich die richtige Entscheidung und beendete die Schwangerschaft."

„Ich hätte meine Kinder nicht“

Heute ist Alyssa glücklich und erzählt kämpferisch, wie anders ihr Leben heute wäre, wenn sie die Schwangerschaften damals nicht abgebrochen hätte. "Ich hätte meine Kinder nicht", so Milano, "ich hätte meine Karriere nicht. Ich würde nicht über die Plattform verfügen, die ich heute nutze, um von ganzem Herzen gegen Unterdrückung vorzugehen." Denn jetzt setzt sich die 46-Jährige für das Recht auf Abtreibung ein und kämpft dafür, dass die Behandlungen zum Grundrecht von Frauen werden.

Alyssa setzt sich schon lange für Feminismus ein. Zuletzt rief sie andere Frauen zum Streiken auf: "Beschützt eure Vaginas, Ladys!"