„Sopranos“-Star Joseph Siravo mit 64 Jahren gestorben

April 17, 2015 - New York City, NY, USA - Actor Joseph Siravo at the premiere of The Wannabe during the 2015 Tribeca Film Festival at BMCC Tribeca PAC on April 17, 2015 in New York City New York City USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAny1_Apri
Der „Sopranos“-Schauspieler Joseph Siravo ist im Alter von 64 Jahren gestorben. © imago/ZUMA Press, imago stock&people

„Ruhe in Frieden, mein lieber Freund“

Der US-Schauspieler Joseph Siravo (1957-2021) ist im Alter von 64 Jahren offenbar nach einem langen Kampf mit einer Krebserkrankung verstorben. Das berichten mehrere Medien, darunter die Branchenmagazine „Variety“ und „The Hollywood Reporter“ übereinstimmend. Zu den bekanntesten Rollen des langjährigen Broadway- sowie Film- und Seriendarstellers gehörte „Johnny Boy“ Soprano aus der vielgelobten Mafia-Serie „Die Sopranos“.

Niemand war ein besserer „Teflon-Don“

Die „BBC“ zitiert aus einem Instagram-Beitrag von Siravos Tochter Allegra. „Ich war an seiner Seite, als mein Vater heute Morgen friedlich in seinem geliebten Baumhaus eingeschlafen ist“, heißt es dort. Sie schätze sich „ungeheuer glücklich, ihn hier auf Erden gehabt zu haben“.

In den sozialen Medien meldeten sich mehrere seiner ehemaligen Kollegen zu Wort. Garry Pastore (59), der ebenfalls in der Serie zu sehen war, schrieb: „Ruhe in Frieden, mein lieber Freund, der einen unglaublichen Kampf gekämpft hat.“ Pastore werde ihn vermissen und „auf der anderen Seite“ wiedersehen.

Auch seine Schauspiel-Kollegin Maureen Van Zandt nimmt Abschied

Seine „Sopranos“-Kollegin Maureen Van Zandt, nimmt auf Twitter Abschied von Siravo: „Habe gerade gehört, dass Joe verstorben ist. Ein talentierter und liebenswerter Mann. Ein perfekter Johnny Boy Soprano. (…) Tiefstes Beileid an seine Familie und Freunde."

„Unser Freund und Kollege Joe Siravo ist verschieden“, erklärte Michael Imperioli (55), der ebenfalls bei „Die Sopranos“ mitwirkte, bei Instagram. „Joe war ein exzellenter Schauspieler, ein wundervoller Kerl und er wird sehr vermisst werden.“ Sein Kollege habe treffend „Johnny Boy“ verkörpert und in „The Wannabe“ einen „perfekten John Gotti“ abgegeben. Seiner Ansicht nach, habe niemand den berühmten Mobster, auch als „Teflon-Don“ bekannt, jemals besser dargestellt.

spot on news