Trauer um Diego Maradona - die "Hand Gottes" ist tot

Fußball-Welt in Trauer

Es ist eine Meldung, die die Fußballwelt erschüttert: Diego Maradona ist tot.
Wenige Wochen nach seinem 60. Geburtstag ist Argentiniens Fußball-Ikone gestorben. Das bestätigte der argentinische Verband AFA. Laut Medienberichten erlitt Maradona in seinem Haus einen Herzkreislaufstillstand .

Re-Live: Sportbude zum Tod von Diego Maradona

Vor zwei Wochen aus Krankenhaus entlassen

Der Weltmeister von 1986 war Anfang November am Gehirn operiert worden. Bei einer Untersuchung wurde ein Blutgerinnsel im Gehirn entdeckt, das ihm einen Tag später entfernt wurde.

Am 11. November wurde er entlassen und wollte sich im Kreise der Familie erholen. Sein Leibarzt Leopoldo Luque nannte die Entwicklung seines Zustandes zu diesem Zeitpunkt „zufriedenstellend“.

Drogenkonsum und zwei Herzinfarkte

Maradona war am 30. Oktober 60 geworden. Seine Krankenakte war lang: Er erlitt mindestens zwei Herzinfarkte, erkrankte an Hepatitis und ließ sich wegen Übergewichts einen Magen-Bypass legen. Zudem war Maradona mehrfach wegen seiner Drogensucht in Behandlung.

Dreitägige Staatstrauer in Argentinien

Nach dem Tod seines Fußball-Idols rief Argentinien eine dreitägige Staatstrauer aus. Das teilte die Regierung unmittelbar nach der Nachricht vom Tod Maradonas mit.

RTL.de/sid