Tom Holland: Sturzbetrunken bei Spider-Man-Hiobsbotschaft

Tom Holland: Sturzbetrunken bei Spider-Man-Hiobsbotschaft
Tom Holland hätte vor dem Pub etwas essen sollen © W.Wade/WENN, WENN

Schauspieler Tom Holland war betrunken, als er von seinem Chef, Produzent Bob Iger, erfuhr, dass Spider-Man nicht länger Teil des Marvel-Universums sein wird.

Tom Holland (23) wurde durch die Rolle des Spider-Man zum internationalen Superstar. Im Sommer dieses Jahres musste er aber eine Schocknachricht verkraften, denn durch die Trennung von Disney und Sony sollte der Spinnenmann aus dem Marvel-Universum verschwinden.

Tom Holland war plötzlich ausgeschlossen

Über einen Monat fanden langwierige Verhandlungen zwischen Disney – vertreten von Bob Iger – und Sony statt. Beide Parteien hofften, sich einigen zu können, um Spider-Man doch noch mit Black Widow und Co. auftreten lassen zu können. Doch die Verhandlungen scheiterten in diesem Sommer. Das bedeutete für Tom, dass er auf der D23 Expo von Disney im August nicht einmal mit seinen (ehemaligen) Marvel-Kollegen aus 'Avengers' posieren durfte. In der 'Jimmy Kimmel Live!'-Talkshow erinnerte sich der Schauspieler: "Ich war natürlich am Boden zerstört, und alle meine Marvel-Freunde waren da. Sie haben Marvel-Bilder geschossen und ich durfte nicht Teil davon sein. Das war wirklich schlimm."

Nichts ist zu Ende

Tom Holland schickte Bob Iger eine E-Mail, in der er ihm dafür dankte, Teil des Marvel-Universums gewesen sein zu dürfen. Bob wollte das Thema am liebsten am Telefon besprechen – und rief ausgerechnet an, als Tom mit seiner Familie im Pub war: "Ich habe schon drei Gläser Bier intus, hatte nicht viel gegessen. Dann bekomme ich einen Anruf von einer unbekannten Nummer. Ich habe so ein Gefühl. Ich denke: 'Das ist wahrscheinlich Bob Iger. Und ich bin betrunken.'" Tom Holland ging trotzdem dran und brach sofort in Tränen aus: "Ja, wirklich. Ich wurde echt emotional, weil ich das Gefühl hatte, das etwas zu Ende gegangen war." Doch nichts ging zu Ende – Disney und Sony konnten sich schließlich einigen und Spider-Man darf somit wieder Teil der Marvel-Filme sein. Yeah!

© Cover Media