Tom Holland: Sein Zeitplan erlaubt Oscar-Moderation nicht

Tom Holland: Sein Zeitplan erlaubt Oscar-Moderation nicht
Tom Holland © BANG Showbiz

Tom Holland hat verraten, dass eine Moderation der Oscars zusammen mit Tobey Maguire und Andrew Garfield "eine große Ehre" wäre, er diese jedoch absagen müsse.

Der 'Spider-Man: No Way Home'-Schauspieler hatte sich mit den beiden Prominenten, die zuvor Peter Parkers Alter Ego in ihren eigenen großen Leinwand-Franchises gespielt hatten, für den Marvel-Blockbuster zusammengetan, und hätte sich deshalb eigentlich über ein Wiedersehen mit seinen Co-Stars bei der Preisverleihung gefreut.

Hollands Zeitplan wird seine Teilnahme an der Zeremonie jedoch leider nicht zulassen. Der Star erklärte gegenüber 'Extra': "Es wäre eine große Ehre, aber leider habe ich einfach keine Zeit dafür. Ich habe nicht die Zeit, es mit der Kapazität zu tun, mit der ich das gerne tun würde. Wenn ich etwas so Großes machen würde, würde ich mir wirklich gerne die Zeit dafür nehmen, um sicherzustellen, dass ich es richtig mache."

Der 'Uncharted'-Star verriet auch, dass es sich für ihn "unmöglich angefühlt" habe, den Bildschirm mit den beiden Darstellern zu teilen, bevor es endlich passierte. "Dass Tobey Maguire, Andrew Garfield und ich zusammenkamen, war immer ein Konzept, das sich für mich unmöglich anfühlte, aber die Tatsache, dass sie es durchziehen und auf so geschmackvolle Weise umsetzen konnten, war einfach großartig." Der 'The Amazing Spider-Man'-Darsteller Andrew dementierte dabei zuvor wiederholt die Gerüchte, dass er in die Comic-Welt zurückkehren würde.

BANG Showbiz

weitere Stories laden