Tom Hanks: Lähmende Schmerzen

Tom Hanks: Lähmende Schmerzen
Rita Wilson und Tom Hanks © BANG Showbiz

Tom Hanks hatte lähmende Schmerzen durch Corona.

Der 63-jährige Schauspieler und seine Ehefrau Rita Wilson, ebenfalls 63 Jahre alt, erkrankten im März am Coronavirus, doch beide erholten sich vollständig, als sie sich isolierten. Nun hat der Schauspieler im Interview mit 'The Guardian' noch einmal auf die schwere Zeit zurückgeblickt und sich erinnert: "Heute geht es uns wieder gut. Unser Unbehagen wegen des Virus war in zwei Wochen so gut wie erledigt. Wir hatten sehr unterschiedliche Reaktionen, das war seltsam." Seine Frau habe ihren Geschmacks- und Geruchssinn verloren, bei ihm sei es anders gewesen, so Hanks: "Ich hatte nur lähmende Schmerzen am ganzen Körper, war sehr müde und konnte mich nicht länger als zwölf Minuten auf etwas konzentrieren."

Und weiter berichtet der Hollywoodstar: "Als wir im Krankenhaus waren, sagte ich: 'Ich bin 63 Jahre alt, habe Typ-2-Diabetes, ich hatte einen Stent im Herzen - bin ich damit ein Fall mit roter Flagge?'" Auf die Frage, ob er Angst gehabt habe, stellt der Schauspieler klar: "Ich bin nicht einer, der morgens aufwacht und sich fragt, ob man das Ende des Tages sehen wird oder nicht. Da bin ich ziemlich gelassen." Die Reaktion der USA auf das Virus sehe er kritisch: "Das offizielle aber auch das individuelle Verhalten haben nur Fragezeichen bei mir hinterlassen. Es gibt wirklich nur drei Dinge, die jeder tun muss: Eine Maske tragen, soziale Distanz wahren und Hände waschen."

BANG Showbiz