Der "Friedmanns 4"-Star im Interview

Tom Beck: Das macht einen guten Vater aus

Hauptdarsteller Tom Beck lernt viel von seinem Sohn
03:01 Min

Hauptdarsteller Tom Beck lernt viel von seinem Sohn

In seiner neuen Serie „Friedmanns 4“ (mittwochs ab 20:15 Uhr bei VOX und schon jetzt auf RTL+ streamen) spielt Tom Beck einen Familienvater, der plötzlich nach dem Tod seiner Frau mit seinen drei Kindern allein da steht. Privat ist 44-Jährige mit seiner Frau Chryssanthi Kavazi glücklicher Papa eines zweijährigen Sohnes. Wie der Kleine sich schon zu behaupten weiß, erzählt Tom im Video.

Tom Beck könnte nicht glücklicher sein

Der 44-Jährige ist seit November 2019 Vater eines Sohnes. Mit seiner Liebsten, der Schauspielerin Chryssanthi Kavazi, könnte er deshalb nicht glücklicher sein. Auf die Frage, was einen guten Vater ausmache, antwortete er im Interview mit der ‘teleschau‘: „Dass man es schafft, immer da zu sein, bedingungslos zu lieben und die eigenen Werte mitzugeben, aber gleichzeitig auch Platz für die eigenen Erfahrungen des Kindes zu lassen. Das ist mir wichtig, und ich versuche auch, das einzuhalten. Meine Serienfigur Mischko hingegen scheitert daran häufig.“ Und wünscht sich Beck noch mehr Kinder?

"Ich kann mir auf jeden Fall noch weiteren Nachwuchs vorstellen"

Beck weiter: „Mal abwarten. Im Moment ist es sehr schön mit einem Kind, ich kann mir aber auf jeden Fall noch weiteren Nachwuchs vorstellen. Eine konkrete Zahl habe ich allerdings noch nicht im Kopf (lacht). Ich bekomme das bei der Schwester meiner Frau mit, die hat drei Kinder. Mein Cousin auch. Das ist schon ein cooler Haufen! Da ist immer was los.“

Kinder waren aber nicht immer sein größter Wunsch: „Früher konnte ich mir gar nicht vorstellen, mehrere Kinder zu haben. Da dachte ich, wenn überhaupt, reicht eins. Aber: Wenn man dann schon ein Kind gemacht hat, bekommt man Lust auf mehr.“

BANG Showbiz / lpö