"Heute ein Jahr her"

Todestag von Halyna Hutchins: Alec Baldwin teilt umstrittenes Erinnerungsfoto

FILE - Alec Baldwin poses in the press room with the award for outstanding supporting actor in a comedy series for "Saturday Night Live" at the 69th Primetime Emmy Awards in Los Angeles on Sept. 17, 2017. The family of a cinematographer shot and kill
Alec Baldwin © AP, Jordan Strauss, PM AK PH

Alec Baldwin (64) gedenkt Halyna Hutchins (†42) ein Jahr nach ihrem Tod. Der 64-jährige Schauspieler nutzte seinen Instagram-Account, um ein Foto von der Kamerafrau, die am 21. Oktober 2021 am Set des Westernfilms Rust starb, zu teilen. Während die einen Follower in Andacht mit ihm trauern, gibt es auch einige, die kritische Töne äußern und dem Hollywoodstar seine Trauer nicht abkaufen.

„Du postest etwas, für das du dich schämen solltest?"

Hutchins war 42 Jahre alt, als sie starb, nachdem sich eine von Baldwin gehaltene Requisitenpistole, die sich als scharfe Waffe herausstellte, unerwartet entlud. Der Regisseur Joel Souza wurde bei dem Vorfall ebenfalls verwundet. Der Schauspieler behauptet bis heute, dass er den Abzug nicht betätigt habe.

Das Foto der verstorbenen Kamerafrau betitelt der Familienvater mit den Worte „Heute vor einem Jahr“. Die Anteilnahme an dem schrecklichen Unfall ist und bleibt riesig. So kommentieren etliche User den traurigen Gedenkpost. „Bleib stark, mein Freund. Ich denke an dich und all diejenigen, die von diesem schrecklichen Unfall betroffen sind.", schrieb Schauspieler Leslie Jordan in einem Kommentar.

Doch nicht alle Follower sind so gnädig mit dem 64-Jährigen. Es gibt auch User, die ihn als „schändlich“ bezeichnen und fordern, dass er "zur Rechenschaft gezogen" werde. „Du postest etwas, für das du dich schämen solltest? Es ist, als ob du deine schändliche Realität nur für Instagram zu einem Throwback machst“, wettert ein User. Ein anderer schrieb: „Vor einem Jahr hast du sie getötet. Wie mutig, das zu posten".

Lese-Tipp: Tränen bei Alec Baldwin: Er spricht zum ersten Mal im TV über den Todesschuss

Im Video: Alec Baldwin: Diese beiden sind schuldig!

Alec Baldwin: Diese beiden sind schuldig!
00:42 Min

Alec Baldwin: Diese beiden sind schuldig!

Stimmen Sie ab!

Hutchins Witwer: „Ich habe kein Interesse an Schuldzuweisungen"

Während die strafrechtlichen Ermittlungen des Santa Fe County Sheriff's Office noch andauern und keine Anklage erhoben wurde, haben Baldwin und andere Rust-Produzenten kürzlich eine Klage wegen widerrechtlicher Tötung beigelegt, die von Hutchins' Witwer Matthew Anfang des Jahres eingereicht wurde. Im Rahmen der Einigung erklärte sich das Team bereit, den Film mit Matthew als ausführendem Produzenten fertigzustellen.

Matthew, der mit Hutchins den gemeinsamen Sohn Andros hat, sagte in einer Erklärung: „Ich habe kein Interesse an Schuldzuweisungen (an die Produzenten oder Herrn Baldwin). Wir alle glauben, dass der Tod von Halyna ein schrecklicher Unfall war." (lkr)

weitere Stories laden