„Titanic“-Debatte: Brad Pitt hakt bei Leonardo DiCaprio nach

Brad Pitt und Leonardo DiCaprio
Brad Pitt und Leonardo DiCaprio © Getty Images

Hätte Jack aus "Titanic" nicht überleben müssen?

Obwohl Regisseur James Camerons Kult-Film "Titanic" schon über 20 Jahre alt ist, stellen sich treue Fans noch immer die brennende Frage: Hätte Jack (gespielt von Leonardo DiCaprio) am Ende des Films wirklich sterben müssen? 

Bricht Leo DiCaprio sein Schweigen?

Im Film ist die "Titanic" gerade untergegangen, als Jack für seine Liebste Rose (gespielt von Kate Winslet) eine auf dem Wasser treibende Tür findet, auf der sie sich vor dem Eiswasser retten kann. Das Fazit: Rose überlebt, während Jack erfriert. Bis heute fragen sich die Fans: Hätte Jack nicht neben Rose auf die Tür gepasst? Wie drei Australierinnen untersucht haben: Ja, es wäre möglich gewesen. Doch, was sagt Leo DiCaprio (44) denn selbst dazu? 

Brad Pitt hakt nach

Die Titanic kollidiert mit einem Eisberg. Es sind nicht genug Rettungsboote vorhanden. Werden Rose (Kate Winslet) und Jack (Leonardo DiCaprio) die Katastrophe Ÿberleben?
Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in "Titanic" (1998) © Foto: VOX, 041909 Titanic.jpg

Im Interview mit MTV stellt sich Leo der wohl spannensten Frage der Filmgeschichte: Hätte Jack wirklich sterben müssen? "Kein Kommentar", schmunzelt der Schauspieler aber nur. Stattdessen hat "Once Upon A Time"-Co-Star Brad Pitt eine Vermutung. "Du hättest dich schon mit drauf quetschen können, oder?", versucht er aus Leo herauszubekommen. Und auch Margot Robbie gesteht: "Ich habe es damals immer gedacht." 

Regisseur James Cameron ist sich hingegen weiterhin sicher: "Der Junge musste untergehen!"