Timur Bartels: „Der Club der roten Bänder“-Film erzählt die Vorgeschichte der Serie

Timur Bartels: Wichtige Vorgeschichte
Tim Oliver Schultz, Timur Bartels, Ivo Kortlang © BANG Showbiz

Timur Bartels spricht über den 'Der Club der roten Bänder'-Film

Am 14. Februar kam der Kinofilm zur gleichnamigen Serie in die Kinos, doch anders als die drei Staffeln, die bereits im Fernsehen ausgestrahlt wurden, erzählt der Streifen nicht die gemeinsame Geschichte der kranken Jugendlichen im Krankenhaus, sondern setzt an einer ganz anderen Stelle an.

Der Schauspieler, der sowohl in der Serie als auch im Film die Rolle des Alex Breidtbach übernahm, verriet nun im Gespräch mit 'klatsch-tratsch.de': "Nach hinten haben wir die Geschichte schon fertig erzählt, jetzt erzählen wir die Vorgeschichte. Hier kennen sich die ganzen Darsteller noch gar nicht, am Ende lernen sie sich dann kennen. Es ist ein Prequel."

Bereits die erste Staffel schlug bei der Fan-Gemeinde als großer Erfolg ein. Mittlerweile gibt es die Serie nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Ländern. Mit dem Kinofilm ist das deutsche 'Club der roten Bänder'-Team aber als erstes an der Reihe, wie Timur betont: "Die Serie gibt es ja in ganz vielen Ländern, aber unser Kinofilm ist weltweit der Erste, der dazu gemacht wurde. Es gab noch nie einen Kinofilm."

Der Schauspieler selbst freut sich, dass er noch einmal in seine Rolle als Alex schlüpfen konnte, und er verrät auch, wieso er es so wichtig findet, dass dessen Vorgeschichte in dem Film ebenfalls erklärt wird: "Meine Figur ist in der ersten Staffel ein Arschloch. Ein Arschloch ist man ja nicht einfach so, dafür gibt es auch Gründe und in dem Kinofilm wird erzählt, wie er so geworden ist, wie er ist."

BANG Showbiz