Tim Lobingers Sohn Lex Tyger spricht über die Krebserkrankung seines Vaters

Tim Lobinger: Sein Sohn spricht über seine Krankheit
Tim Lobinger © BANG Showbiz

Tim Lobingers Sohn: "Das war einer der schlimmsten Tage meines Lebens, bis da"

Die Familie des 46-jährigen ehemaligen Stabhochspringers, der im März 2017 zum ersten Mal die Diagnose Leukämie bekam und im Anschluss mithilfe einer Stammzellentransplantation geheilt werden konnte, musste vergangenes Jahr erneut einen herben Schicksalsschlag hinnehmen. Die tückische Krankheit des früheren Athletik-Trainers von RB Leipzig war im Frühjahr zurückgekehrt und seitdem kämpft der Ex-Sportler gegen sein Schicksal an. Nun sprach sein Sohn Lex Tyger im Gespräch mit dem TV-Sender RTL über den Moment, in dem er zum ersten Mal von der Schock-Diagnose seines Vaters erfuhr. Der 20-Jährige berichtete: "Das war einer der schlimmsten Tage meines Lebens, bis da." Der Fußballer erklärte zudem, im selben Moment sei ihm bewusst geworden, dass sein Leben sich für immer verändert habe.

Dennoch versucht der Nachwuchs-Sportler, sich eine positive Einstellung zu bewahren und für seinen Papa eine Stütze zu sein. "Man muss halt nach vorne gucken, in die Zukunft schauen und probieren, so gut man es kann, zu unterstützen und zu helfen und nicht in Panik und schlechte Gedanken ausbrechen", erläuterte er. Zum aktuellen Gesundheitszustand des 46-Jährigen machte Lex Tyger keine Aussage, allerdings hatte sein Vater selbst an Weihnachten verlauten lassen, dass es ihm gut gehe und sein Zustand stabil sei. Wir wünschen weiterhin gute Besserung!

BANG Showbiz