Till Lindemann: Corona-Test negativ - Rammstein-Sänger nicht mehr auf Intensivstation

Till Lindemann soll am Coronavirus erkrankt sein
Till Lindemann ist am Coronavirus erkrankt © imago images / ITAR-TASS, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Zwei gute Nachrichten für Till Lindemann

Lungenentzündung, hohes Fieber - als Till Lindemann (57) nach einem Konzert in Moskau vergangene Woche (15. März) wieder in Berlin landete, wurde er sofort von einem Notarzt ins Krankenhaus gebracht! Diagnose: Coronavirus-Verdacht! Bei dem Rammstein-Sänger soll sogar Lebensgefahr bestanden haben, wie die BILD-Zeitung berichtete. Doch am Freitagabend gab es Entwarnung: Ein Corona-Test war bei Lindemann offenbar negativ. 

Kein Corona! Und es geht dem Sänger besser

Till Lindemann muss nicht mehr auf der Intensivstation behandelt werden. Rammstein teilte auf Facebook mit: "Till hat eine Nacht auf der Intensivstation verbracht und wird heute auf eine andere Station verlegt, weil es ihm besser geht", hieß es. "Der Test auf das Corona-Virus war negativ." Nähere Angaben machte die Band nicht.

Fraglich, ob Konzerte stattfinden

Nach dem Auftakt am 25. Mai in Klagenfurt sind für Deutschland bereits ausverkaufte Konzerte in Leipzig (29./30.5.), Stuttgart (2./3.6.), Düsseldorf (27./28.6.), Hamburg (1./2.7.) und - wie schon 2019 - wieder Berlin (4./5.7) vorgesehen. Bisher gibt es von Seiten der Band und des Tourveranstalters keine Angaben, ob die Tour wie geplant stattfinden kann und soll.