Til Schweiger: Bereut er das umstrittene Kuss-Video mit Tochter Lilli?

Til Schweiger spricht Klartext

Darf man seine eigene Tochter auf den Mund küssen? Die Debatte um dieses Thema könnte aktuell hitziger nicht sein. Der Auslöser: ein Instagram-Video von Til Schweiger (54), auf dem er Sprössling Lilli (20) immer wieder beherzt Schmatzer auf den Mund gibt. Der Schauspieler und Regisseur erntete für seinen Beitrag ordentlich Gegenwind aus der Community. Völlig berechtigt? Im Interview mit RTL sprach der Vierfach-Papa jetzt Klartext.

LOVE❤️❤️❤️! #family

Ein Beitrag geteilt von Til Schweiger (@tilschweiger) am

So macht Til Schweiger sich über die Kritiker lustig

Eigentlich ist Til Schweiger aktuell mit seinem neuen Film "Klassentreffen" auf Promotion-Tour, doch um ein Thema führte zuletzt auch dort kein Weg vorbei: sein umstrittenes Kuss-Video. Ob Til seine Aktion mittlerweile bereut? Immerhin teilte er zwei Tage nach seinem ersten Clip eine abgemilderte Version, auf dem er Lilli "nur noch" auf die Wange küsst. In der Beschreibung richtete er sich allerdings mit folgenden Worten an seine Hater: "Dieses Mal keine Lippen involviert, seid ihr jetzt zufrieden?"

RTL hakte bei ihm nach – was bedeutet ihm die Nähe zu seiner Tochter eigentlich? Für ihn sei es "das Normalste der Welt", seine Kinder auch auf die Lippen zu küssen, so der Schauspieler. Seinen zweiten, unspektakuläreren Beitrag habe er nur aus einem Grund geteilt: "Um mich über die Leute, die sich darüber aufgeregt haben, lustig zu machen." Welchen simplen pädagogischen Tipp Til Schweiger den Kritikern seines Kuss-Videos außerdem mit auf den Weg geben will, erfahren Sie im Video.