Thorsten Schröder: Unter elf Stunden wäre ein Traum

Thorsten Schröder: Unter elf Stunden wäre ein Traum
Thorsten Schröder © usage worldwide, Cover Media
Anzeige:

Ironman auf Hawaii

Thorsten Schröder (49) will den Ironman auf Hawaii mit einer ganz klaren Zielsetzung bewältigen.

Der 'Tagesschau'-Sprecher bereitet sich schon seit zwei Jahren auf den knallharten Wettbewerb vor und am Samstag [14. Oktober] ist es endlich soweit. Der 'Bild' verriet er vor dem Rennen, wie sein Ziel aussieht:

"Unter elf Stunden ins Ziel kommen."

Für nicht trainierte Menschen scheint das bei 3,86 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen, ein unmögliches Unterfangen zu sein. Doch die normale Bewältigungszeit der gesamten Strecke liegt bei den Herren in der Regel bei circa plus/minus acht Stunden.

Grund genug den Wettkampf schnell abzuschließen, hat Thorsten Schröder allemal, denn danach steht Erholung an: "Wir gönnen uns danach noch zwei Wochen Urlaub und erkunden die Inseln."

Natürlich ist die Angst vor einem derartigen sportlichen Event groß, davor kann sich auch ein gut trainierter Schröder nicht retten. "Vor lauter Aufregung werde ich wohl nicht mehr als zwei Stunden schlafen. Und morgens gibt es dann acht Brötchen mit Marmelade." Damit dürfte die Vorbereitung unmittelbar vor der Ironman stehen - wobei eine größere Mütze voll Schlaf wohl ganz gut sein könnte.

In seinem Umfeld als Nachrichtensprecher ist Thorsten Schröder übrigens nicht der einzige, der begeisterter Ausdauersportler ist, wie er gegenüber 'Achim-Achilles.de' ausplauderte: "In aller Bescheidenheit würde ich behaupten, dass ich bei meinem Pensum derzeit schneller bin - sofern Tom Buhrow nicht Geheimtraining macht." Den Intendanten des WDRs würde er als locker abhängen. Wie es hingegen beim Ironman für Thorsten Schröder läuft, wird das Wochenende zeigen.

Cover Media