Thomas Hermanns: Diese Spuren hinterlässt das harte 'Let's Dance'-Training

Thomas Hermanns ist einer der Favoriten bei 'Let's Dance'
Thomas Hermanns ist einer der Favoriten bei 'Let's Dance' © MG RTL D / Arya Shirazi

Platz drei in der zweiten Show

Damit hat er selbst nicht so wirklich gerechnet: In der zweiten Show von 'Let’s Dance' erhielt Thomas Hermanns (55) von allen Juroren jeweils neun Punkte und belegte damit den dritten Platz. Der Erfolg bedeutet zeitgleich aber auch hartes Training – wie der Comedian im Interview mit VIP.de verrät.

Standing Ovations für Thomas Hermanns

Gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Regina Luca (29) schwebte Thomas Hermanns am Freitag zu dem Song 'Hands Up' mit einem Cha Cha Cha über das Parkett. Nicht nur vom Publikum wurde die Performance mit Standing Ovations belohnt, auch die Juroren honorierten seine Leistung mit jeweils neun Punkten. Für den Comedian kam die Bewertung völlig unerwartet – schließlich liegt seine Tanzerfahrung schon einige Jahre zurück, wie er im VIP.de-Gespräch erklärt: "Ich habe das letzte Mal vor 40 Jahren richtig getanzt. Ein Teil ist wie Fahrradfahren. Der andere wie Papa, der früher mal ganz toll Fußballspielen konnte und jetzt über den Platz hechelt."

"Was will der Alte von uns?"

Um die Performance so souverän über die Bühne zu bringen, trainiert Thomas Hermanns fast täglich. Doch das knallharte Arbeitspensum hinterlässt auch seine Spuren. "Meine Beine sind in einer Art Gesamtschock-Zustand. Die fragen jeden Tag: 'Was will der Alte von uns?' Dann sag ich: 'Nein, ihr werdet jetzt Dancing-Legs und bis ich rausfliege, habt ihr die Form eines Showgirls!‘", so der 55-Jährige.

Thomas Hermanns und Regina Luca sind ein perfektes Team

Maßgeblich am Erfolg des Comedians beteiligt ist Regina Luca. In ihr hat Thomas Hermanns eine für ihn perfekte Trainerin gefunden. "Sie hat es nicht leicht mit mir: Ich reagiere manchmal wie ein trotziges Kind, weil ich denke, dass ich es durch meine Tanzerfahrung von vor 40 Jahren besser weiß. Das Gute ist, dass Regina gerade Mutter geworden ist und daher weiß, wie man mit Trotzköpfen umgeht“, gesteht er lachend. Die beiden haben sich scheinbar gesucht und gefunden – und bilden gemeinsam ein perfektes Team, das wir sicherlich noch einige Zeit auf dem Tanzparkett von 'Let’s Dance' sehen werden.