VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Thomas Gottschalk sah bei Helene Fischer und Florian Silbereisen Probleme

Thomas Gottschalk hatte "schlechtes Gefühl" bei Helene Fischer und Florian Silbereisen
Thomas Gottschalks Ehe hielt rund 40 Jahre © WENN.com, WENN

Wer sich als Promipaar zu sehr profiliert wird nicht lange zusammen sein, wie Thomas Gottschalk glaubt. Auch bei Helene Fischer und Florian Silbereisen sah er Probleme.

Auch Monate nach ihrer Trennung beschäftigt die Beziehung von Helene Fischer (35) und Florian Silbereisen (38) die Medien und Fans - nicht zuletzt, weil sie nach wie vor immer wieder beruflich miteinander zu tun haben. Nun äußert sich sogar Thomas Gottschalk (69) zu der Partnerschaft der Schlager-Stars.

Ein "schlechtes Gefühl" bei Helene Fischer und ihrem Florian

In seinem neuen Buch 'Herbstbunt – Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd' holt er zum Rundumschlag gegen Promis aus, die ihre Beziehungen öffentlich breittreten oder gar vermarkten. "Heute breitet jeder, der es für RTL in den Dschungel schafft, seine klebrigen Lovestorys öffentlich aus", kritisiert er. "Das Glück ist dabei meistens ein kurzes."

Respekt habe er jedoch vor Helene Fischer und Florian Silbereisen, "denn die beiden haben von Beginn bis zum Ende ihrer Beziehung im medialen Bereich alles richtig gemacht." Einen Zusatz zu diesem Kompliment kann Thomas sich dennoch nicht verkneifen: "Trotzdem hatte ich immer ein schlechtes Gefühl, wenn ich die beiden lachend und singend in einer Gazette über blühende Almwiesen tanzen sah."

Auch Helene Fischers neuen Freund kommentierte er

Schon in der Talkshow von Markus Lanz (50) hatte Thomas Gottschalk sich jüngst über das Liebesleben von Helene Fischer geäußert. Dort sprach er nicht nur über seine eigene schmerzliche Trennung von Thea (73) nach rund 40 Jahren Ehe, sondern auch über Helenes neue Beziehung mit Thomas Seitel, die trotz aller Vorkehrungen auch wieder im Rampenlicht stattfinden dürfte. "Deswegen habe ich plötzlich wärmste Gefühle für Helene Fischer. Dieser arme Luftturner, der sie dann plötzlich liebt, und zwar aus vollem Herzen, der nicht versteht, dass ihn Frauenmagazine durch die Mangel nehmen", äußerte sich Thomas Gottschalk mitfühlend.

© Cover Media