Thomas Anders verliert vor Gericht gegen "Modern Talking"-Doppelgänger

"Modern Talking" verliert Rechtsstreit
00:43 Min "Modern Talking" verliert Rechtsstreit

Nach sechs Jahren ist das Urteil gefällt

"Modern Talking" gibt es ab jetzt offiziell zwei Mal! Thomas Anders (55) verklagte vor sechs Jahren eine Coverband seines einstigen Duos mit Dieter Bohlen (64). Der Grund: Die Ähnlichkeit der Doppelgänger sei zu hoch mit den Originalen. Doch nun verlor er den Streit vor Gericht!

"Unsere Doppelgänger-Show fällt unter die künstlerische Freiheit"

Seit Jahren treten der gelernte Rinderzüchter Andre Brand und der Gerichtsvormund Micha Beurich als Doppelgänger von "Modern Talking" auf. Die beiden Männer kommen beim Publikum super an – denn sie sehen den Originalen tatsächlich zum Verwechseln ähnlich. Für Thomas Anders Grund genug, die Doubles zu verklagen. Doch nun, sechs Jahre später, wies das Landgericht Hamburg die Klage endgültig ab! André Brand sagte nach dem Urteil zur "Bild": "Unsere Doppelgänger-Show fällt unter die künstlerische Freiheit. Das haben wir schwarz auf weiß vom Gericht."

Verwechslung soll ausgeschlossen werden

Doch einen Wehmutstropfen gibt es: Das Doppelgänger-Duo muss seine Autogrammkarten neu entwerfen, um nicht für Verwirrung mit dem Original zu sorgen. Micha Beurich erklärt dem Blatt: "Wir werden unsere echten Vornamen draufdrucken, damit es keine Probleme mehr gibt."