"The World's Big Sleep Out": Will Smith setzt sich für Obdachlose ein

"The World's Big Sleep Out": Will Smith setzt sich für Obdachlose ein
Will Smith beim "World's Big Sleep Out" am New Yorker Times Square © imago images/MediaPunch, SpotOn

In New York

Die Hollywood-Stars Will Smith (51, "Bad Boys") und Helen Mirren (74, "Die Queen") haben am Wochenende einen besonderen Auftritt absolviert. Gemeinsam mit zahlreichen anderen Promis nahmen sie an Veranstaltungen zum "World's Big Sleep Out" teil. Bei der weltweiten Spendenaktion schliefen tausende Menschen im Freien, um ein Zeichen gegen Obdachlosigkeit zu setzen.

"Eine schreckliche Tragödie"

Will Smith war am Times Square in New York dabei und rappte den Titelsong seiner Kultserie "Der Prinz von Bel-Air" als Gute-Nacht-Geschichte. US-Medienberichten zufolge erklärte Smith auf der Bühne, dass für ihn seine Rolle des Obdachlosen Chris Gardner in "Das Streben nach Glück" (2006) eine "lebensverändernde Erfahrung" gewesen sei. Allein beim Gedanken daran werde er ganz emotional. Es sei "eine schreckliche Tragödie", wenn Menschen kein Zuhause und keinen Platz zum Schlafen hätten, so der Schauspieler.

Oscar-Preisträgerin Helen Mirren las unterdessen am Londoner Trafalgar Square Gute-Nacht-Geschichten vor. Dort traten zudem Rag 'n' Bone Man (34) sowie die Singer-Songwriter Jake Bugg (25) und Tom Walker (27) auf.

Nicht nur in New York und London fanden Veranstaltungen statt. Im kalifornischen Pasadena performten zum Beispiel Popsängerin Meghan Trainor (25) und Ziggy Marley (51). Weitere Events gab es unter anderem in Brisbane, Chicago, Cardiff, Dublin, Edinburgh und hierzulande in Wacken.

spot on news