„The Morning Show“-Premiere: Jennifer Aniston stiehlt Reese Witherspoon die Show

Jennifer Aniston und Reese Witherspoon auf dem roten Teppich

Kein Wunder, dass an diesem Abend alle nur einen Namen rufen: „JENNIFER!“ – das ist das Wort, das man bei der Serien-Premiere zu „The Morning Show“ mit Abstand am häufigsten hört. Denn Paparazzi, Journalisten, Film und Fernsehen wollen alle mit Jennifer Aniston (50) sprechen. Kein Wunder eigentlich, denn die hat in letzter Zeit ordentlich die Werbetrommel geührt – auch in Sachen Eigenmarketing. Ihr Instagram-Account legte vor lauter Klicks die ganze App lahm und in einer Talk-Show knutschte sie einfach mal so Moderatorin Ellen DeGeneres (61). Darüber wird natürlich geredet.

Doch einer Person dürfte dieser Fokus auf Jennifer nicht ganz so gut gefallen: Reese Witherspoon (43). Auch sie spielt eine Hauptrolle in „The Morning Show“. Doch bei der Premiere interessiert das Keinen. Sie darf lediglich mit verkrampftem Lächeln neben Jennifer stehen – und zugucken. Wie unangenehm das wirklich ist, zeigen wir im Video.

Reunion der „Friends“-Schwestern

Die Apple-Serie "The Morning Show" ist Anistons erste große Serienrolle seit "Friends". Der Hollywood-Star spielt darin eine Nachrichtensprecherin, die sich gegen eine jüngere Kontrahentin – gespielt von Witherspoon – behaupten muss.

Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden Schauspielerinnen auf dem Bildschirm zu Rivalinnen werden: Im Jahr 2000 hatte Witherspoon einen Gastauftritt in "Friends" und spielte dort Jill Green, Rachels jüngere Schwester, die sich an ihren On/Off-Liebhaber Ross ranmacht. Seitdem sind die beiden Hollywood-Stars gut befreundet.

spot on news