Terry Jones: Monty-Python-Gründer gestorben

Terry Jones: Monty-Python-Gründer gestorben
Terry Jones stirbt im Alter von 77 Jahren © Phil Lewis/WENN.com, WENN

Schauspieler Terry Jones, einer der Mitbegründer der legendären Monty Python-Gruppe, ist im Alter von 77 Jahren verstorben.

Terry Jones ist tot. Der Filmemacher hatte mit seinen Kollegen John Cleese (80), Graham Chapman (†48), Michael Palin (76), Terry Gilliam (79) und Eric Idle (76) die Comedy-Gruppe Monty Python gegründet und war damit zu Weltruhm erlangt. Der gebürtige Waliser inszenierte drei der gefeierten Filme des britischen Ensembles.

Eine facettenreiche Karriere

Doch Terry Jones war weit mehr als eine Ulknudel und ein talentierter Regisseur. Er produzierte die in Großbritannien populäre Fernsehserie 'Ripping Yarns', drehte mehrere Fernseh-Dokumentationen – zumeist über die Geschichte des Mittelalters – und schrieb fast 20 Kinderbücher. Darüber hinaus hatte er eine Kolumne im 'Guardian', in der er das politische Weltgeschehen unter die Lupe nahm und den "Krieg gegen den Terror" als Folge des Irakkrieges kritisierte. 2016 erkrankte er an Demenz. Terry setzte sich für ein besseres Verständnis der Krankheit ein, trat ein Jahr später zu diesem Zweck etwa bei den Bafta Cymru-Awards auf.

Terry Jones hinterlässt seine Frau und Kind

Sein Kollege Michael Palin bleib bis an sein Lebensende sein bester Freund, der ihn regelmäßig besuchte und Fans über den Gesundheitszustandes des Walisers auf dem Laufenden hielt. Terry Jones war zweimal verheiratet: von 1970 bis 2012 mit der Biochemikerin Alison Telfer und von 2012 bis zu seinem Tod mit Anna Söderström, mit der ein gemeinsames Kind hat.

© Cover Media