Taylor Swift über „Miss Americana“-Doku: Kameras störten sie nicht

Taylor Swift: Die Kameras im Aufnahmestudio störten sie nicht
Taylor Swift © BANG Showbiz

Taylor Swift befand sich im kreativen Flow, als die Studioszenen für die Dokumentation 'Miss Americana' gefilmt wurden.

Die Musikerin schrieb die Songtexte für 'ME!' mit Brendon Urie von Panic! At The Disco und das Lied 'The Man', während die Netflix-Doku gedreht wurde.

Beide Tracks sind auf dem aktuellen Album der Künstlerin zu hören und die Musikerin verriet, dass sie die Kameras nicht störten. In einem Interview mit der Regisseurin Lana Wilson, das auf dem YouTube-Kanal von Netflix geteilt wurde, erklärte Taylor: "Das war das erste Mal, dass ich jemals mit einer Kameracrew im Aufnahmestudio war, das war sonst wirklich immer tabu." Die 'You Need To Calm Down'-Interpretin enthüllte auch, dass sie in ihrem Smartphone alle ihre Ideen aufbewahrt. Die blonde Schönheit fügte hinzu: "Ihr wart absolut nicht aufdringlich. Ich denke nur, dass ich wirklich in meinen Gefühlen war, ich lasse mich nur wirklich darauf ein, wenn ich ein Lied schreibe. Ich versinke in mein Telefon, weil ich in meinem Smartphone alle meine Notizen und meine Korrekturen aufbewahre. Immer, wenn ich nachts aufwache, oder wenn mir eine geläufige Redewendung einfällt, das liebe ich, ich packe es in meine Aufzeichnungen."

BANG Showbiz