Taylor Swift: So wichtig ist ihr Privatsphäre

Taylor Swift: So wichtig ist ihr Privatsphäre
Taylor Swift © BANG Showbiz

Taylor Swift geht nichts über ihre Privatsphäre.

In den letzten Jahren hat die 'Lover'-Sängerin viel über das Leben im Rampenlicht gelernt. Zeigte sie anfangs ihr Liebesglück mit Stars wie Harry Styles, Jake Gyllenhaal, Tom Hiddleston und Calvin Harris noch stolz in der Öffentlichkeit, so lässt sie sich heute kaum ein Wort über ihr Privatleben entlocken. Seit drei Jahren ist die blonde Schönheit nun schon mit dem Schauspieler Joe Alwyn zusammen, öffentliche Details zur Beziehung gibt es jedoch kaum. "Ich habe gelernt, dass die Leute denken, meine Beziehung ist für Diskussionen offen, wenn ich darüber rede. Aber unsere Beziehung steht nicht für Diskussionen offen", stellt die 29-Jährige klar.

Taylor habe genug davon, dass alle Welt über ihr Privatleben Bescheid wisse. "Wenn wir jetzt gerade ein Glas Wein trinken würden, würden wir darüber reden - aber es ist einfach so, dass es öffentlich gemacht wird. Und genau da ist die Grenze", erklärt sie im Gespräch mit der Zeitung 'The Guardian'. Die Musikerin finde es wichtig, eigenverantwortlich Entscheidungen für ihr Leben zu treffen, ohne von außen verurteilt zu werden. "Und genau hier bekomme ich mein Leben in den Griff. Ich will wirklich das Gefühl haben, es im Griff zu haben."

BANG Showbiz