VIP.de - Partner von RTL.de VIP.de - Menu Button mobile VIP.de - Menu Button close mobile
VIP.de - Partner von RTL.de

Tanja Tischewitsch: So bringt sie das Mamasein und Filmen unter einen Hut

Tanja Tischewitsch: So bringt sie das Mamasein und Filmen unter einen Hut
Tanja Tischewitsch freut sich über ihre neue Rolle © WENN.com, WENN

Schauspielerin Tanja Tischewitsch hat eine neue Serienrolle gelandet und ist froh, sich auf die Unterstützung ihrer Familie verlassen zu können.

2016 musste Tanja Tischewitsch ihre Rolle in der RTL-Serie 'Alles was zählt' aufgeben, weil sie mit ihrem Sohn schwanger war. Zwar hatte sie seit der Geburt von Ben einige kleinere Rollen, aber kein festes Engagement.

Tanja Tischewitschs große Leidenschaft ist die Schauspielerei

Nun hat Tanja endlich wieder ein dauerhaftes Engagement in der neuen RTL-Serie 'Herz über Kopf' gelandet - und ist überglücklich. "Bei 'Herz über Kopf' kann ich nach langer Pause endlich wieder das machen, was mir wirklich Spaß macht. Die Schauspielerei ist schlicht und einfach meine große Leidenschaft und es fühlt sich super an, das wieder ausüben zu können", schwärmt sie im 'RTL'-Interview.

Zum Glück kann sich die junge Mutter auf die Unterstützung ihrer Mutter und des Kindsvaters, von dem sie getrennt lebt, verlassen. "Seitdem Ben in den Kindergarten geht, ist es natürlich auch etwas leichter geworden eine berufstätige Mama zu sein. Wenn ich sehr früh am Set sein muss, bringt meine Mutter Ben in den Kindergarten und ich hole ihn ab. Und wenn der Drehtag erst später losgeht, dann bringe ich Ben in den Kindergarten und sein Vater holt ihn wieder ab", so Tanja und fügt hinzu: "So bekommt man das Mamasein und Setleben ganz gut unter einen Hut."

'Herz über Kopf' - eine Serie für Jedermann

'Herz über Kopf' ist eine sogenannte Crimenovela, in der eine "gefühlvolle Lovestory mit einer spannenden Crime-Geschichte erzählt wird. Hier findet jeder etwas für sich, egal ob Mann oder Frau. Ich denke, dass es das in dieser Form noch nirgendwo anders gab. Es ist sehr spannend, weil man oft nicht wirklich weiß was passieren wird", versichert Tanja Tischewitsch.

© Cover Media