Sushi in der Schwangerschaft? Gülcan Kamps spricht Klartext nach vermeintlichem Shitstorm

Schwangere Gülcan Kamps: Shitstorm, weil sie angeblich Sushi gegessen haben soll
Schwangere Gülcan Kamps: Shitstorm, weil sie angeblich Sushi gegessen haben soll © imago images/Horst Galuschka, Horst Galuschka via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Moderatorin ist in der 20. Schwangerschaftswoche

Gülcan Kamps (38) hat Mitte Juni die Baby-Bombe platzen lassen, ist mittlerweile in der 20. Schwangerschaftswoche angekommen. Ihren Fans und Followern gibt sie bei Instagram immer wieder Updates zum Baby. Doch nach einem Insta-Post der Moderatorin hagelte es ordentlich Kritik. Zu Unrecht, wie Gülcan nun klarstellt.

Statement von Gülcan nach „Sushi-Gate“

Die 38-Jährige verriet bei Instagram, dass sie unter anderem am liebsten Sushi esse. Roher Fisch ist für Frauen während ihrer Schwangerschaft leider verboten. Doch kaum hatte Gülcan es gepostet, unterstellten ihr einige Instagram-Nutzer, dass sie als Schwangere Sushi gegessen habe.

Gülcans Postfach explodiert

Die Flut an fiesen Nachrichten, die sie danach erreichte, veranlasste die Schwangere dazu, ein Statement abzugeben: „Meine Lieben, da seit paar Stunden mein Postfach von einem Shitstorm überflutet wird, möchte ich gerne zu dem „SushiGate“ etwas sagen: Nein,ich habe kein Sushi gegessen. Ja,ich weiß schwangere Frauen sollen die Finger davon lassen. Und ja, mir ist sehr wohl bewusst, dass ich schwanger bin“, schreibt sie zu einem Foto, das sie mit ihrer Babykugel zeigt.

Lese-Tipp Diese Lebensmittel sind in der Schwangerschaft tabu

Video: Schwangerschafts-Update von Gülcan Kamps

Schwangerschafts-Update von Gülcan Kamps
00:39 Min

Schwangerschafts-Update von Gülcan Kamps

Schwangere hat kein Sushi gegessen

Gülcan Kamps erklärt weiter: „Ich habe heute lediglich Antworten von Euch zum Thema Lieblingsessen gepostet. Nicht mein Lieblingsessen. Ich finde es toll, wenn wir uns gegenseitig Tipps geben oder auch helfen“, schreibt sie, will aber eines klarstellen: „Es gibt aber keinen Grund Kommentare zu schreiben, die komplett unter die Gürtellinie gehen – sogar wenn ich Sushi essen würde.“

Ihre Follower stehen hinter der Moderatorin: „Menschen sind schon komisch. Tut mir wirklich leid für dich. Du solltest dich jetzt nicht stressen lassen“, versucht eine Dame ihr Mut zu machen. Eine andere schreibt: „Ärger dich nicht. Du machst schon das Richtige.“

Gewusst? Ärzte sprechen schon ab einem Alter von 35 von einer Risikoschwangerschaft (jti)