Sugababes: Darum fiel ihre Reunion zum 20. Jubiläum ins Wasser

Sugababes: Darum fiel ihre Reunion zum 20. Jubiläum ins Wasser
Sugababes © BANG Showbiz

Sugababes haben ihre Pläne, sich für das 20. Jubiläum der Band erneut zusammenzutun, verworfen.

Die originalen Mitglieder der Mädchenband, die sich aus Mutya Buena, Keisha Buchanan und Siobhan Donaghy zusammensetzt, wollten die Veröffentlichung ihres Debüt-Albums 'One Touch' von 2000 eigentlich mit neuer Musik und Konzerten gebührend feiern.

Berichten der 'Bizarre'-Kolumne der 'The Sun'-Zeitung zufolge soll sich Keisha derzeit jedoch in Kanada aufhalten und dort an einer schauspielerischen Karriere arbeiten, Mutya wird demnächst eine Solo-EP auf den Markt bringen und Siobhan entschied, dass sie inmitten der Coronavirus-Pandemie nicht ins Aufnahmestudio gehen möchte, um ihren kleinen Sohn nicht unnötig zu gefährden. Keisha gab über ihren Account auf Instagram zu, dass es für die Bandmitglieder wegen der globalen Gesundheitskrise "schwierig" war, ihre Pläne einzuhalten. “Wir hatten so viele Pläne für das vergangene Jahr. 2020 war das Jahr unseres Band-Jubiläums, wir hatten so viele Sachen vor, aber es ist nicht passiert, also müssen wir umstrukturieren. […] Aber es geht darum, dass uns allen ein bestimmtes Datum passen muss und die Pandemie macht das wirklich schwierig", erklärte Keisha.

BANG Showbiz