Stress und Alkohol: ‘Game of Thrones'-Star Kit Harington ist im Entzug

Stress und Alkohol: ‘Game of Thrones'-Star Kit Harington ist im Entzug
Fans sind in Sorge um Kit Harington © Ivan Nikolov/WENN.com, WENN

Erst jetzt wurde bekannt, dass Kit Harington bereits vor der letzten Folge von 'Game of Thrones' in eine Entzugsklinik ging. Das Ende der Kultserie soll dem Schauspieler schwer zugesetzt haben.

Während Fans von 'Game of Thrones' weltweit mit der Leere zu kämpfen haben, die das Ende der Kultserie bei ihnen zurücklässt, hat es auch einen der größten Stars der Serie getroffen: Wie erst jetzt bekannt wurde, soll Kit Harington (32) sich bereits Anfang Mai in eine Wellnessklinik in Connecticut begeben haben.

Zusammenbruch nach Drehschluss

Grund für die Selbsteinweisung des Schauspielers noch vor dem Finale des Fantasy-Hits: Stress und Alkoholmissbrauch. Sein Sprecher erzählte der BBC, dass der Star sich mit "persönlichen Problemen" auseinandersetzen wolle. Kit Harington selbst hatte erst vor kurzem mit 'Esquire' darüber gesprochen, dass er nach der letzten Szene, die er drehte, förmlich zusammengebrochen war: "Ich fühlte mich gut, alles war okay. Und dann riefen sie 'Cut" und ich bin verdammt noch mal zusammengebrochen. Ich war total überwältigt vor Erleichterung und Trauer darüber, dass dieser Moment nie wieder kommt."

Tränen von Kit Harington

Dazu passt auch, was wir von Kit Harington in einer 'Making of'-Doku sehen, die am Wochenende ausgestrahlt wurde. Besondere Aufmerksamkeit erregten Bilder, die den Star in genau dem Moment zeigen, in dem er erfährt, dass seine Figur Jon Schnee seine einstige Geliebte/Tante/frisch gebackene Tyrannin Daenerys Targaryen (gespielt von Emilia Clarke, 32) umbringen wird. Dabei zeigt sich der Star sichtlich ergriffen, er fährt sich immer wieder nervös mit den Händen durchs Haar, hält den Kopf in den Händen und scheint zu weinen. Erst im vergangen Jahr hatte Kit Harington seinen Co-Star aus der Serie, Rose Leslie (32) geheiratet. Ob sie an seiner Seite ist, ist zurzeit nicht bekannt.

© Cover Media