Stormy Daniels: Donald Trumps Affäre bekommt einen eigenen Ehrentag

Stormy Daniels bekommt in Kalifornien ihren eigenen Ehrentag
Wenn Stormy Daniels vor die Presse tritt, steht ihr Anwalt Michael Avenatti stets zur Seite © JStone/Shutterstock.com, SpotOn

LGBT-Gemeinschaft steht hinter ihr

Stormy Daniels (39) bekommt Rückendeckung: Die Porno-Darstellerin, die angeblich eine Affäre mit Donald Trump (71, "Great Again!") gehabt haben soll, steht in ihrem Rechtskampf gegen den US-Präsidenten nicht alleine da. Am Mittwoch wurde die 39-Jährige, die mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford heißt, von der Stadt West Hollywood in Kalifornien ausgezeichnet. Ihr stets furchtloses Handeln solle belohnt werden.

Führungsrolle mit Mut und Stärke

Bürgermeister John J. Duran überreichte Daniels den Schlüssel der Stadt und ernannte den 23. Mai als offiziellen Stormy-Daniels-Tag. Der Grund: Die 39-Jährige habe in "diesen politisch turbulenten Zeiten" Mut bewiesen und sich in ihrer Führungsrolle niemals unterkriegen lassen. "Selbst wenn ihre Sicherheit durch extreme Einschüchterung bedroht ist, spricht sie die Wahrheit an", wird der Politiker von "USA Today" zitiert.

Auch Daniels Anwalt, Michael Avenatti (47), pflichtet den lobenden Worten über seine Klientin bei: "Wir alle sollten Stormy für ihren Mut und ihre Stärke danken." Die 35.000-Einwohner-Stadt West Hollywood ist bekannt für ihre Anti-Trump-Haltung und hat schon vor Jahren eine prominente Positionen für die LGBT-Gemeinschaft eingenommen.

spot on news