'Stirb langsam' sollte kein Weihnachtsfilm werden

'Stirb langsam' sollte kein Weihnachtsfilm werden
Bruce Willis © BANG Showbiz

John McTiernan hat verraten, dass 'Stirb langsam' nie als ein Weihnachtsfilm gedacht gewesen sei.

Der Regisseur des Streifens, der im Jahr 1988 mit Bruce Willis in der Rolle des Polizisten John McClane erschien, äußerte sich vier Monate vor Beginn der jährlichen Debatte über das Genre des Films.

Der Filmemacher erklärte gegenüber 'The Empire Film Podcast', dass obwohl das Projekt "nicht als ein Weihnachtsfilm gedacht war", es an den Fans liege, dies zu entscheiden. Der 71-jährige John verkündete: "Das können wir nicht sagen, das müssen die Leute machen. Es die Sache des Publikums, das zu beurteilen. Wenn das Publikum entscheidet, dass es daraus einen Weihnachtsfilm machen möchte, dann ist es ein Weihnachtsfilm. So stellt es sich heraus. Er war nicht als Weihnachtsfilm gedacht oder die Tatsache, dass er bewusst um Weihnachten herum aufgebaut wurde, aber er war nicht als Weihnachtsfilm gedacht." Johns Hinweis darauf, dass 'Stirb langsam' "politisch schrill" sei, hat unter den Fans bereits eine weitere Debatte darüber ausgelöst, ob der Streifen in seinen Themen politisch oder religiös sein könnte. Einige denken dabei, dass es darin um globale internationale Beziehungen und um die Rolle der Frau am Arbeitsplatz gehe.

BANG Showbiz

weitere Stories laden