Mama-Beef

Stillen mit Kippe im Mund? Natascha Ochsenknecht äußert sich zu Sara Kulkas Kritik

Ochsenknecht lässt sich von jungen Müttern nichts erzählen

Natascha Ochsenknecht (54) postete vor Kurzem ein altes Bild von sich, auf dem sie ihren ältesten Sohn Wilson Gonzalez Ochsenknecht mit einer Zigarette im Mund stillt. Dieser "Throwback-Thursday"-Post brachte ihr prompt Kritik von Sara Kulka (28) ein, die selbst ein kleines Kind hat. Nun meldet sich Natascha auf diese Kritik zu Wort.

Dieses Foto sorgte für Ärger

Auf dem Schwarzweiß-Foto blickt Ochsenknecht böse in die Kamera und hat eine Zigarette im Mund. Der Post war als Rückblick-Schnappschuss gedacht gewesen. Die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Sara Kulka fand es gar nicht gut, dass Natascha dieses Bild postete, nachdem sie sie ihrerseits zuvor selbst wegen des Stillens in der Öffentlichkeit kritisiert hatte. 

Sara Kulka ist sauer wegen der Doppelmoral

"Dieses Foto ist tatsächlich von Natascha Ochsenknecht, genau diese Frau hat mich vor Kurzem für mein öffentliches Stillen angefeindet", kommentiert Sara das Schwarzweiß-Foto von Ochsenknecht auf ihrer Facebookseite und ärgert sich über die Doppelmoral. 

Kulka postet oft Fotos von sich und ihren Kindern beim Stillen und wird damit auch so schnell nicht aufhören. "Ich habe meine Kinder in der Öffentlichkeit gestillt, aber es hat keiner gemerkt. Man kann so dezent stillen, dass es für alle anderen auch angenehm ist. Ich kann nachempfinden, dass Leute das als störend empfinden", hatte sie im "IN"-Interview erzählt. 

So wehrt sich Ochsenknecht gegen die Kritik

Nun meldet sich also Ochsenknecht zu Wort. "Der kleine Teufel nutzt die Gelegenheit auch, um mal 'Hallo' zu sagen an die jungen Mütter, die meinen, mir erklären zu müssen, wie man stillt und wo man doch stillen darf und was man nicht alles tun darf", beginnt die Blondine ein Video von sich mit einem Teufel-Filter, das sie bei Instagram mit ihren Followern teilte.

"Diese Frauen könnten meine Kinder sein. Haben kleine Kinder und wollen mir erzählen, wie Stillen und Kindererziehung funktioniert. Ganz ehrlich Mädels: Bringt mal drei Kinder über 18 und dann reden wir mal weiter, ja? Und zum Thema Stillen: Ich habe einfach ein Problem damit, wenn ich in ein Restaurant komme und vor mir sitzt direkt eine Frau und legt ihre Brüste auf den Tisch. Finde ich jetzt nicht wirklich so ganz so schön, ne? Die warten ja auch nur darauf, dass man die kritisiert und in diesem Sinne: Das tue ich. Ansonsten: Genießt das Stillen und genießt eure kleinen Kinder und macht doch einfach mal ein bisschen halblang und entspannt euch. Ein bisschen mit Humor, ne?"

BANG Showbiz

weitere Stories laden