Steven Spielbergs Tochter Mikaela wird Pornostar!

Sie bleibt in der Filmindustrie: Steven Spielbergs Tochter wird Pornostar
Steven Spielbergs Familie dreht Filme in der zweiten Generation © Apega/WENN.com, WENN

In der Familie von Steven Spielberg ist die nächste Film-Generation herangewachsen. Die Tochter des Kultregisseurs agiert künftig allerdings lieber vor der Kamera — und zwar sehr freizügig.

Mikaela, die Tochter von Kultregisseur Steven Spielberg (73, 'Jäger des verlorenen Schatzes'), hat sich für eine berufliche Umorientierung entschieden. Die 23-Jährige soll ihrem Vater und dessen Frau Kate Capshaw am Wochenende über FaceTime ihre Entscheidung mitgeteilt haben, künftig Pornos drehen zu wollen.

Mikaela Spielbergs Karrierepläne

Mit der 'US Sun' sprach Mikaela am Mittwoch (19. Februar) über ihre Pläne und bezeichnete sich selbst als "sexuelles Wesen". "Es ging mir einfach auf die Nerven, dass ich aus meinem Körper kein Kapital schlagen konnte und ganz ehrlich habe ich die Nase voll davon, mir sagen zu lassen, dass ich meinen Körper hassen soll", so der Nachwuchs-Pornostar. "Außerdem wollte ich einfach nicht länger tagein, tagaus auf eine Art und Weise arbeiten, die meiner Seele keinerlei Befriedigung verschafft." Mikaela plant, aus Respekt für ihren Verlobten Chuck Panko ausschließlich Solo-Pornos zu drehen — Sex mit anderen vor der Kamera komme für sie nicht infrage. Dabei ist es anscheinend ihre Absicht, die Filme auch selbst zu produzieren.

Papa steht hinter ihr

"Ich bin der Ansicht, dass ich mit dieser Art Arbeit andere Menschen 'befriedigen' kann", so Mikaela weiter. "Das fühlt sich gut an, und ich fühle mich dabei auch nicht missbraucht." Langfristig hofft sie, dass sie ihre Sexarbeiter-Lizenz bekommt, welche es ihr auch erlauben würde, als Stripperin zu arbeiten. "Ich habe diese Entscheidung nicht getroffen, weil ich nicht mehr weiter weiß, oder weil ich 'ganz unten angekommen' bin", verteidigte die Tochter von Steven Spielberg, die als Baby von dem Regisseur adoptiert wurde. "Es ist eine positive Entscheidung, die mich stärkt."

"Ich habe erkannt, dass es keine Schande ist, von dieser Branche fasziniert zu sein und etwas zu machen, was sicher, gesund und einvernehmlich ist." Steven Spielberg und Kate Capshaw sollen von der Mitteilung "erstaunt", aber keinesfalls "verärgert oder bestürzt" gewesen sein.

© Cover Media