Stefan Effenberg: Platzte Trainerdeal mit Schalke 04 wegen seiner Frau Claudia?

Claudia Effenberg: Schuld an geplatztem Deal?
Claudia und Stefan Effenberg © BANG Showbiz

Claudia Effenberg soll Schuld daran sein, dass ihr Mann Stefan nicht Trainer bei Schalke 04 wurde

Sechs Jahre ist es her, dass der Ex-Nationalspieler als Trainer bei den Königsblauen anfangen sollte. Daraus wurde allerdings nichts - und das soll an der Einmischung der 53-Jährigen gelegen haben, wie der Verein behauptet. Eigentlich hatte Effenberg den Posten nämlich schon sicher, nur ein Vertrag musste noch unterzeichnet werden. Weil Claudia allerdings schon vorher über den neuen Job ihres Liebsten gepostet haben soll, platzte der Deal. "Eine zentrale Bedingung dieser Vereinbarung war, dass die Gespräche und deren Inhalte zunächst vertraulich behandelt werden. Nachdem jedoch Claudia Effenberg unmittelbar nach Beendigung der Gespräche gegen diese Bedingung durch einen Post auf sozialen Medien verstoßen hat, nahm der Vorstand von weiteren Gesprächen Abstand", begründete Schalke seine Absage, nachdem der ehemalige Bayern-Star am Sonntag im Gespräch mit 'Sky90' auf das Trainer-Thema gekommen war und ordentlich vom Leder gezogen hatte.

Laut den Effenbergs sei das aus der Luft gegriffen. Im Gespräch mit 't-online' erklärt Stefan nun: "Das entspricht nicht der Wahrheit. Diesen angeblich öffentlichen Post in Bezug auf ein Engagement beim FC Schalke hat es nie gegeben." Was letztendlich der Wahrheit entspricht, wissen wohl nur die Effenbergs und der Schalke 04.

BANG Showbiz