'Sqeezer'-Sänger Jim Reeves brutal ermordet: Jetzt beginnt der Prozess gegen zwei Männer

'Sqeezer'-Sänger Jim Reeves: Prozessbeginn gegen zwei Männer
'Sqeezer'-Sänger Jim Reeves: Prozessbeginn gegen zwei Männer 00:01:40
00:00 | 00:01:40

Zu Tode vergewaltigt und gefoltert

Mit Songs wie 'Blue Jeans' feierte Jim Reeves mit 'Sqeezer' in den 90er-Jahren große Erfolge. Im Februar 2016 starb der bisexuelle Sänger qualvoll in einem Berliner Billighotel. Laut Ermittlungen wurde er zu Tode vergewaltigt und gefoltert. Nun beginnt der Prozess gegen zwei junge Männer aus Polen.

Anzeige:

Es gab ein homophobes Motiv

Pawel A. (23) und Adam K. (30) müssen sich jetzt vor Gericht verantworten. Die mutmaßlichen Täter sollen sich ein Sechs-Bett-Zimmer mit Jim Reeves geteilt und ihn anschließend getötet haben. Im Prozess kommen nun immer mehr Details ans Licht, die zutiefst schockieren: Der Sänger wurde vergewaltigt und gefoltert - mit Schlägen, einem Stuhl und sexuellen Misshandlungen.

"Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass ein homophobes Motiv gegeben ist. Der Geschädigte habe sexuelle Avancen gemacht und die Angeklagten seien darüber erbost gewesen", so die Pressesprecherin des Landgerichts. Eine solche massive Grausamkeit erlebe man selten. Für die Verhandlung sind zehn Tage geplant.

Auch Jims Lebensgefährtin Bettina, Cousin Mola Adebisi und Bandkollege Mikey Cyrox sind bei dem Prozessauftakt dabei. Was Mikey dazu sagt, dass er jetzt zum ersten Mal auf die vermeintlichen Täter trifft, sehen Sie im Video.