Spice Girls-Reunion: Steigt Geri Horner wieder aus?

Singer Geri Horner is pictured leaving the ITV studios following a guest appearance on 'Loose Women'.
Geri Horner soll ihre Kinder auf der Tour vermisst haben. © Simon Earl / Splash News

2. Ausstieg für "Ginger Spice"?

Gerade erst hat Mel B verkündet, dass die Spice Girls im Rahmen ihrer Reunion-Tour ab Februar 2020 auch in Australien spielen wollen, da kursieren in Großbritannien Gerüchte, dass Geri Horner die Band davor verlassen will. Das wäre bereits der 2. Ausstieg von "Ginger Spice" und könnte das Ende aller weiteren Tourpläne bedeuten.

Geri Horner vermisst ihre Kinder

Laut der britischen "Sun" soll Geri Horner, geborene Halliwell, zwar sehr viel Spaß bei der Reunion-Tour durch Großbritannien gehabt haben, aber "Ginger Spice" vermisst laut einem Insider ihren Mann und ihre Kinder. Seit 2015 ist sie mit Christian Horner, dem heutigen Teamchef von "Red Bull Racing", verheiratet. Aus eine früheren Beziehung hat sie die 13-jährige Tochter Bluebell Madonna und aus ihrer aktuellen Ehe den erst zweijährigen Montague George Hector.

Abgesehen von der Sehnsucht nach ihren Lieben möchte Geri das Comeback der Spice Girls aber gerne mit einem Höhepunkt beenden. Für sie waren das die drei ausverkauften Konzerte in der Londoner Wembley Arena vom 13. bis 15. Juni.  Besser kann es in ihren Augen nicht mehr kommen, weshalb Geri keine wirkliche Lust auf eine neue Tour hat. Sollte sie tatsächlich aussteigen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die drei verbliebenden Spice Girls allein auf Welttournee gehen.

Schon 1998 vermasselte Geri den anderen Mädels - wortwörtlich - die Tour. Da stieg sie nämlich das erste Mal völlig überraschend aus, kurz bevor die Spice Girls eine ausgedehnte Tour durch Nord-Amerika beginnen wollten. Als Grund gab Geri damals Erschöpfung und Depressionen an. Am Ende flogen Mel B, Mel C, Emma Bunton und Victoria Beckham allein in die USA und Geri war raus aus der Band.

Im Rahmen der Reunion-Tour sprach Geri auf der Bühne diese Geschichte von damals an und entschuldigte sich beim Publikum mit den Worten: "Es tut mir leid. Ich war damals einfach eine Zicke. Es ist so gut, jetzt wieder mit den Mädchen zusammen zu sein, die ich liebe."  Eine Liebe, die aber möglicherweise nicht von Dauer ist.