Auf Anraten des Arztes

Sorge um Steven Tyler: Aerosmith muss erneut Konzerte absagen

Steven Tyler muss sich von einer nicht näher genannten Krankheit erholen.
Steven Tyler muss sich von einer nicht näher genannten Krankheit erholen. © picture alliance, Winslow Townson

Die US-amerikanische Rockband Aerosmith muss Konzerte in Las Vegas absagen. Als Grund wurde der Gesundheitszustand von Frontmann Steven Tyler (74) genannt. Eigentlich sollten die Rocker am 5. Dezember im Rahmen ihrer Tour im Dolby Live Theater im MGM Park spielen. Doch daraus wird nichts, wie sie in einem Statement auf Twitter erklärten. "Auf Anraten meines Arztes nehme ich mir mehr Zeit, um mich auszuruhen", wird Tyler zitiert.

Schon das zweite Konzert

Weiter heißt es: "Es gibt keinen Ort, an dem wir lieber wären als auf der Bühne, umgeben von den besten Fans der Welt." Der Tweet endet mit einer Entschuldigung.

Es handelt sich bereits um das zweite Konzert, das Aerosmith abgesagt hat. Schon am Freitag ist der Auftritt kurzfristig ausgefallen, "weil sich Steven unwohl fühlt und nicht auftreten kann", hieß es. Zu diesem Zeitpunkt ging die Band noch davon aus, dass der Sänger bis Montag wieder gesund ist. Weitere Details wurden nicht genannt. Ob die Konzerte am Donnerstag und Sonntag stattfinden können, bleibt abzuwarten.

Drogenrückfall

Im Juni und Juli dieses Jahres sollten Aerosmith in Las Vegas eine Reihe von "Deuces Are Wild"-Shows spielen. Das Engagement musste die Rockband wegen der Drogenprobleme ihres Sängers aber absagen. Im Juli wurde Steven Tyler aus der Entzugsklinik entlassen, wie ein Sprecher der Band dem "People"-Magazin bestätigte. "Es geht ihm sehr gut und er freut sich darauf, wieder auf der Bühne zu stehen", hieß es in dem Statement. Im September fanden die Shows schließlich statt. (spot on news)

weitere Stories laden