Sophie Emma Rose: Schwangerer YouTube-Star kommt bei tragischem Unfall im Urlaub ums Leben

YouTube-Star Sophie Emma Rose stirbt bei Verkehrsunfall
YouTube-Star Sophie Emma Rose stirbt bei Verkehrsunfall 00:00:54
00:00 | 00:00:54

Emma Sophie Rose stirbt mit nur 41 Jahren

Fans trauern um den britischen YouTube-Star Sophie Emma Rose (41). Die 41-Jährige, die im sechsten Monat schwanger war, starb Anfang der Woche in Thailand. Ein Lastwagen war offenbar mit dem Mofa zusammengestoßen, auf dem sie saß, berichtet die britische Zeitung 'The Sun'. 

Anzeige:

Ihr Freund ist in großer Trauer: "Ich habe die wertvollste Person verloren, mit der ich je verbunden war"

Sophie Emma Rose setzte sich vehement für das Stillen von Kindern ein - sogar bis diese acht Jahre alt sind. Ihren fünfjährigen Sohn stillte sie ebenfalls noch. Ihr YouTube-Kanal 'Sophie's Joy' hat etwa 30.000 Follower.

Der 29-jährige Freund von Sophie, Danny Glass, fuhr den Motorroller, als der Unfall passierte und kam laut 'Sun' mit kleineren Verletzungen davon. Auf Facebook schrieb er in einem emotionalen Post, er habe "die wertvollste Person" verloren, mit der er je verbunden war.

Fans gedenken ihrem Star mit diesem Hashtag: #selfieforsophie

Seit dem tragischen Unfall drücken viele Frauen, die von Sophies Botschaft inspiriert wurden, ihre Trauer aus, indem sie eigene Still-Fotos posten. Auf Instagram schrieb etwa eine Mutter zu ihrem Bild: "Sophie kämpfte für das Stillen und deshalb poste ich das, um ihre Arbeit zu ehren und meine Unterstützung zu zeigen." Unter dem Hashtag #selfieforsophie folgten zahlreiche User mit weiteren Fotos.

spot on news

Posting this #selfieforsophie in memory of @sophiesjoy Last night my husband saw a video of Sophie's partner explaining her tragic death which lead me to her YouTube channel and a whirlwind of emotion. It really had a huge impact on me because Sophie was beautiful, real, and not afraid of the authenticity she offered the world. She had courage and was an advocate of natural term breastfeeding and the epitome of a gentle parent. The bond that she shared with her son touched my heart and fact that she left him behind makes me heart feel heavy. 😞 I find it hard for me to be "phased" sometimes- not that I'm not emotional or empathetic- because I am- but more so that I feel more deeply when something aligns morally and intellectually with my beliefs. Reading through everyone's posts made me emotional again but expressing how I feel through words makes me feel better. 🙏🏻 Today was a crazy day for me in terms of parenting. I felt so much more connected to Link and aware of the changes he's going through. Not sure if it was the full moon or the awareness Sophie has brought (probably both!). Link has so much opinion and strength and today felt like a big day for him. He had his first meltdown (I thought I had seen a meltdown but had not until today) but he also had so much intensity in showing me love. He hugged me multiple times and he gave me about 20 kisses voluntarily before bed. He's never done that! 😍 . The loss of Sophie has made me even more sure of my choices as a mom and I'm thankful to have found her, although I wish it was under different circumstances. Life is so so precious. #breastfeeding #normalizebreastfeeding #momgrowth #growingpains #starvetheego #feedthesoul

Ein Beitrag geteilt von Be 🖖egan & Prosper E-Book ⬇️ (@courtneybreiman) am

13 months of this 💕✨ #selfieforsophie #normalisebreastfeeding #normalizebreastfeeding #breastfeeding

Ein Beitrag geteilt von Jade ✖️ (@threedaughtersandme) am

Ihre Follower danken ihr dafür, dass sie das Stillen -auch älterer Kinder- so selbstverständlich hat werden lassen. Dafür wird sie auch posthum in den sozialen Medien gefeiert.