Sophia Vegas' Mann verrät: So geht es ihr nach der Leber-OP

Warum Sophia Vegas erneut unter's Messer musste
01:39 Min

Warum Sophia Vegas erneut unter's Messer musste

Für Sophia Vegas geht's bergauf

Sophia Vegas (32) lag wieder unterm Messer. Diesmal allerdings nicht aus Schönheitsgründen, sondern aufgrund einer Rippen-Op. Vier davon hat sie sich 2017 für eine schmalere Wespentaille entfernen lassen. Die Folge: ein Bauchdecken-Bruch und eine gefährliche Verschiebung der Leber durch die Hautöffnung. Diese Fehlentwicklung wurde jetzt in einem Eingriff korrigiert. Im Video erklärt sie nochmal genau, warum sie operiert werden musste. Ihr Mann, Daniel Charlier, hat RTL verraten, wie es ihr jetzt geht. 

„Ich habe Sophia gerade nach Hause gebracht“

Obwohl Sophia die OP gut überstanden hat, hätte sie noch im Krankenhaus bleiben sollen. Wollte sie aber nicht. Kurz darauf musste sie zurück, weil es „Komplikationen“ gab. Gegenüber RTL verriet ihr Management am Wochenende: „Sophia ist wieder ins Krankenhaus gegangen, weil sie extreme Atemnot hatte.“ Zwischenzeitig musste sie sogar Morphium nehmen, weil die Schmerzen so stark waren.

Doch jetzt gibt ihr Mann endlich Entwarnung. „Ich habe Sophia gerade nach Hause gebracht. Sie nimmt immer noch Schmerztabletten aber ihr geht es besser, sie fühlt sich stärker“, verrät er gegenüber RTL.