Social-Media-Star Faye Montana spricht über den frühen Tod ihres Vaters

Youtuberin Faye Montana
Faye Montana wächst ohne Papa auf. © Instagram

Faye Montanas Papa starb schon früh

Sie lebt in Glanz und Glamour, ist Vorbild für eine ganze Generation, schert mehr als 300.000 Fans um sich - und das mit gerade einmal 15 Jahren. Faye Montana gehört zu den neuen Jung-Stars des Landes, in den letzten Jahren hat sich die Tochter von Schauspielerin und Studentin Anne-Sophie Briest (45) mit ihren Songs und YouTube-Videos einen beachtlichen Namen gemacht. Doch so perfekt ihr Leben auch zu sein scheint - in einem Punkt möchte wohl niemand mit ihr tauschen. Schon in jungen Jahren hat Faye ihren geliebten Vater verloren.

Das Leben als Halbwaise war nicht leicht

Schwerer hätte ihre Kindheit wohl kaum sein können, wie viel Leid die damals erst siebenjährige Faye gespürt haben muss, ist schwer vorstellbar. Jetzt hat der Netz-Star erstmals selbst sein Herz geöffnet und über sein Leben als Halbwaise gesprochen. Im Interview mit "Bunte" erklärte die süße Blondine, wie sie den Tod ihres Vaters, Rapper Markus Oergel alias Big Sal, erlebt hat: "Es fiel mir anfangs sehr schwer, es zu verarbeiten, weil ich noch sehr jung war und es nicht richtig verstanden habe."

Mittlerweise habe sie sich besser mit der Situation arrangieren können, auch wenn das die Sache nicht besser mache: "Es ist natürlich sehr traurig, keinen Vater zu haben. Vermissen werde ich ihn immer und keiner kann diese Rolle einnehmen." Auch wenn es manchmal schwer sei, wolle sie das bestmögliche tun, um positiv zu bleiben und ihren Daddy immer in ihren Gedanken zu behalten.