So verarbeiteten Tim Lobinger & sein Sohn Tyger die Krebserkrankung des Stabhochspringers

Tyger Lobinger über Krebserkrankung seines Vaters
01:25 Min Tyger Lobinger über Krebserkrankung seines Vaters

Schwerer Schicksalsschlag für die ganze Familie

Wie erklärt man seinen Kindern, dass man Krebs hat? Der Olympia-Hochspringer Tim Lobinger musste vor zwei Jahren seiner Familie mitteilen, dass er an Leukämie erkrankt war. Der Tag, an dem sein Sohn Tyger (20) von der Krankheit erfuhr, brannte sich in sein Gedächtnis ein. Vater und Sohn sprachen nun erstmals im Video-Interview darüber, wie schlimm die Diagnose für die ganze Familie war umd wie sie den schweren Schicksalsschlag verarbeiten konnten.

Tim Lobinger: "Mittlerweile kann ich drüber sprechen, ohne zu weinen"

Auch wenn der 46-Jährige aktuell krebsfrei ist - die Hiobsbotschaft hat damals alles verändert. "Das war ein Tränental, für alle, die betroffen sind", erklärt Lobinger. Daran zu denken, wühlt ihn heute immer noch auf, aber er betont: "Mittlerweile kann ich drüber sprechen, ohne zu weinen", so der Sportler.