So romantisch schwärmt Herbert Grönemeyer von seiner Frau Josefine Cox

Herbert Grönemeyer hat seiner zweiten Frau Josefine Cox einen Song gewidmet
Herbert Grönemeyer hat seiner zweiten Frau einen Song gewidmet © dpa, Jens Kalaene

Herbert Grönemeyer spricht ungewohnt privat

Herbert Grönemeyer (62) spricht selten über Privates. Doch im Interview mit "Frühstück bei mir" des österreichischen Radiosenders Ö3, hat der Sänger und Schauspieler jetzt ganz offen über seine zweite Frau, die heimliche Hochzeit und die Reaktion seiner Kinder gesprochen.

Heimliche Hochzeit vor zwei Jahren

"Allein schon, dass der andere existiert, ist die Schönheit. Und dann sagt der andere auch, dass er sich darüber freut, und man ist völlig verblüfft“, schwärmt Herbert Grönemeyer über seine zweite Frau Josefine Cox (40). Im Mai 2016 gaben sich die beiden heimlich das Jawort. Er hat ihr sogar einen Song auf seinem aktuellen Album "Tumult" gewidmet. "Mein Lebensstrahlen" heißt der Song, den der 62-Jährige für seine Liebe geschrieben hat.

Multitalent bezeichnet sich selbst als "Wildromantiker"

Ein schönes Fest sei es gewesen, richtig dufte: "Ich bin ein alter Protestant, mein Vater und meine Mutter hatten auch eine sehr stabile Ehe über 56 Jahre. Sich zu jemand zu bekennen, kann auch sehr viele Kräfte freimachen. Das hat mit Haltung zu tun, man bekennt sich zueinander. Auch, dass man die Zeit, die einem bleibt, gemeinsam gehen will. Ich bin ein Wildromantiker."

Herbert Grönemeyers erste Frau starb an Krebs

Herbert Grönemeyers erste Frau, Schauspielerin Anna Henkel, starb vor 20 Jahren an Krebs. Die beiden gemeinsamen Kinder haben kein Problem mit Papas neuer Frau. Für sie sei die neue Beziehung von Herbert Grönemeyer "ok und sehr schön."