So heizt RTL-Moderatorin Sandra Kuhn die Debatte um Achselhaare an

Achselhaare bei Frauen? Ein No-Go?

Die Diskussion um Körperhaare bei Frauen ist in vollem Gange. Jetzt dürfte sie durch Sandra Kuhn neue Nahrung erhalten haben: Die 'RTL Explosiv'-Moderatorin zeigte vor laufender Kamera ihre Achselhaare. Fake oder echt? Fake! Dennoch will sie zur Diskussion beitragen. 


Ist Körperbehaarung bei Frauen mittlerweile salonfähig?

Lourdes Leon spotted wearing a black bikini while out on the beach in Miami, Florida. Lourdes was showing off her tattoos and nose ring during the day out.
Madonnas Tochter Lourdes Maria Ciccone Leon steht zu ihren Achselhaaren. © MCCFL / Splash News

Die Tochter von Madonna trägt am Strand ganz selbstbewusst zur Schau, was viele Frauen mit Rasierern und Enthaarungscreme verschwinden lassen: Achselhaare. Auch die Bloggerin Roxie Hunt entfernt ihre Haare unter dem Arm nicht. Ist Körperbehaarung bei Frauen nicht mehr ein gesellschaftliches No-Go, sondern nun salonfähig geworden? Bei Sandra Kuhn waren die Achselhaare nicht echt, sie rasiert sie weg. Dennoch stimmt sie die Diskussion um Achselhaare und damit auch um etablierte Schönheitsideale nachdenklich. Mit ihrem haarigen TV-Auftritt wollte sie ein Zeichen setzen. "Nur so kann man die Zuschauer dafür sensibilisieren, offen mit solchen Themen umzugehen. Ich möchte mich in die Lebenswelt der Zuschauer und unserer Protagonisten hineinfühlen. Nur so kann man das schaffen. Für mich war es aber schon eine Überwindung und eine mutige Entscheidung", so Sandra Kuhn im Interview mit VIP.de.

Muss eine Frau geschminkt und rasiert sein?

Körperbehaarung gilt oft nicht als weiblich, sondern männlich. Aber muss eine Frau stets geschminkt, rasiert und gefärbte Haare haben? Wie steht Sandra Kuhn zu Make-Up? Ist auch dies nicht typisch 'weiblich'? "Wir Frauen müssen uns gar nicht verstellen, schminken oder rasieren. Je mehr Natürlichkeit wir zeigen, desto schöner sind wir. Man sollte weniger seine natürliche Schönheit verfälschen durch Schönheitsoperationen, Schminke oder Rasuren. Wir müssen mehr dahin kommen, dass wir Frauen das tun, was wir wollen. Man sollte sich wohlfühlen ohne gleich dafür verurteilt zu werden", erklärt Sandra Kuhn. 

Werden wir Sandra Kuhn in Zukunft mit echten Achselhaaren sehen? Oder bleibt es bei dieser einmaligen Aktion mit Fake-Haaren? "Für mich ist das nichts, aber ich werde selbst nicht mehr glotzen, wenn jemand mit Haaren am Strand rumläuft, die Aktion hat auch für mich privat etwas gebracht. Jeder sollte so sein, wie er mag", findet Sandra Kuhn. Ein Standpunkt, der durchaus nachvollziehbar ist. Schließlich ist Toleranz wichtig.