So dramatisch war die Geburt von Beyoncés Zwillingen Sir und Rumi

Beyoncé: So dramatisch war die Geburt ihrer Twins

Das hätte fürchterlich enden können! Vor rund 14 Monaten brachte Beyoncé (36) ihre Zwillinge Rumi und Sir Carter zur Welt. Doch die Geburt der beiden Kinder war alles andere als einfach. Erstmals spricht die Sängerin jetzt über die dramatischen Momente. 

"Meine Gesundheit und die meiner Babys war in Gefahr"

Es war eines der meist-gelikten Fotos des Jahres 2017: der kunstvoll inszenierte Schnappschuss von Beyoncé mit ihren gerade einmal vier Wochen alten Zwillingen auf dem Arm. Was für ein Drama hinter der Sängerin lag, war ihr nicht anzusehen. Jetzt macht die 36-Jährige erstmals Details über die schwierige Geburt ihres Kinder öffentlich. Am Ende der Schwangerschaft habe sie 99 Kilogramm gewogen, sie habe Bakterien im Blut gehabt und ihr Körper sei geschwollen gewesen. Zum Zeitpunkt der Entbindung habe sie bereits mehr als einen Monat im Bett gelegen. "Meine Gesundheit und die meiner Babys war in Gefahr, also wurde ein Not-Kaiserschnitt vorgenommen", berichtet Beyoncé im Interview mit "Vogue". 

Sie habe Monate gebraucht, um die schlimme Erfahrung zu verarbeiten. Auf Ehemann Jay-Z konnte sich die Sängerin in dieser schweren Zeit besonders verlassen: "Wir verbrachten viele Wochen auf der Intensivstation für Neugeborene. Mein Mann war ein Soldat und so eine große Unterstützung für mich.“ Die beiden haben neben den Zwillingen noch die sechs Jahre alte Tochter Blue Ivy.