VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Slash: Die Musik hat ihn gerettet

Slash: Die Musik hat ihn gerettet
Slash © BANG Showbiz

Slash stürzte sich in die Musik, um nüchtern zu werden.

Der Guns N' Roses-Gitarrist entschloss sich vor 12 Jahren dazu, nüchtern zu werden. Er ist dankbar, dass seine Musik ihm dabei half, durch diese schwere Zeit zu gehen. In einem Interview mit 'USA Today' berichtete er: "Das ist schwierig. Ich hatte großes Glück, dass ich auf meine Weise da durchgekommen bin. Als ich mich endlich damit arrangiert habe, kam ich zu dem Punkt, an dem ich es einfach nicht mehr machen wollte. Seither habe ich diese Lust nicht mehr verspürt. Es war ein sehr endgültiger Moment, in dem ich dachte 'Ich bin fertig damit. Es macht keinen Spaß mehr.'" In den Zeiten, in denen er an seine Sucht zurückdachte, wurden nur negative Gefühle und Emotionen in ihm wach gerüttelt. "Ich stürzte mich tief in die Musik, als diese Zeit kam. Und für viele Leute ist das schwer. Nüchternheit führt dazu, dass sich manche Menschen mit ihrer Kreativität nicht mehr verbunden fühlen. Sie haben das Gefühl, dass sie die Chemikalien brauchen, um das zu ermöglichen. Als ich zum ersten Mal da herauskam, tauchte ich in die Musik ein und das hat mich wirklich gerettet."

Der Rockstar ist überzeugt, dass man selbst entschlossen dazu sein muss, in den Entzug zu gehen. "Den einzige Rat, den ich jedem geben kann, ist ehrlich mit sich selbst zu sein, um damit klar zu kommen. Denn niemand kann einem helfen, die Kurve zu kriegen und clean zu werden, außer man selbst. Wenn du es schaffen willst, musst du dich dem voll und ganz verpflichten und stark sein. Es ist wirklich nicht einfach", erklärte er.

BANG Showbiz